Geburtstag ohne Besuche: Emeritierter Papst Benedikt wird 93

  • Normalerweise feiert der emeritierte Papst Benedikt seinen Geburtstag mit einer kleinen Delegation aus seiner Heimat Bayern.
  • Doch angesichts der Corona-Pandemie fällt das in diesem Jahr aus.
  • Eine Überraschung soll es dennoch für den nun 93-Jährigen geben.
Anzeige
Anzeige

Rom. Der emeritierte Papst Benedikt musste seinen 93. Geburtstag wegen der Corona-Pandemie weniger zünftig als normalerweise verbringen. “Da wir sozusagen im ‘arresto domiciliare’ (ital. für Hausarrest) leben, wie so viele in Italien, gottlob aber alle wohlauf und guter Dinge sind, gibt es natürlich keine Besuche", erklärte Benedikts Privatsekretär Georg Gänswein der vatikanischen Medienplattform Vaticannews.

Video
Italien: Weitere Geschäfte durften wieder öffnen
1:03 min
In Italien sollen die Menschen noch bis zum 3. Mai zu Hause bleiben. Aber nach Ostern durften unter anderem Buchhandlungen und Geschäfte wieder öffnen.  © Reuters

So fehlte am Donnerstag auch Benedikts 96 Jahre alter Bruder Georg Ratzinger, zu dem er ein besonders enges Verhältnis hat. Normalerweise hatte der ehemalige Papst aus Bayern stets mit einer kleinen Delegation aus der Heimat seinen Geburtstag im Vatikan gefeiert, bayerische Musik und Bier gab es dabei auch. Seit seinem Rücktritt vor sieben Jahren lebt der emeritierte Papst in einem Kloster im Kirchenstaat.

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

+++Immer aktuell: Hier geht’s zum Corona-Liveblog+++

Am Geburtstag gehe es aber trotz allem etwas "feierlicher" zu, erklärte Gänswein weiter. Als Geschenk bekomme er eine Biografie, die der Autor Peter Seewald über ihn verfasst hat.

Das “Opus magnum” mit seinen 1100 Seiten werde eine Überraschung für das “Geburtstagskind”. “Davon weiß Benedikt natürlich nichts. Die Überraschung Benedikts wird nicht geringer sein als die Freude darüber.”

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen