„Berlin wird zerstört“

Leopard-Panzer für die Ukraine: Putin-Propagandist ruft zum Angriff auf Deutschland auf

Putin-Propagandist Wladimir Solowjow wertet Deutschland wegen der Kampfpanzerlieferung als Kriegspartei.

Putin-Propagandist Wladimir Solowjow wertet Deutschland wegen der Kampfpanzerlieferung als Kriegspartei.

Einer der einflussreichsten Propagandisten der russischen Regierung, Fernsehmoderator Wladimir Solowjow, wertet Deutschland wegen der Zusage von Kampfpanzerlieferungen an die Ukraine als direkte Kriegspartei. Das betonte er in einer Sendung des russischen Staatsfernsehens, die noch vor der finalen Bekanntgabe der Entscheidung der Bundesregierung ausgestrahlt wurde.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

+++ Alle News zum Krieg in der Ukraine in unserem Liveblog +++

In einem Ausschnitt der Sendung, den BBC-Reporter Francis Scarr auf Twitter teilte, sagte Solowjow, man müsse nun erwägen, deutsches Staatsgebiet und deutsche Militäreinrichtungen als legitime Angriffsziele anzusehen. Die Nato halte sich offenbar für besonders schlau, weil sie vorgebe, nicht zu kämpfen, es aber doch tue, erklärte er und fügte hinzu: „In euren Träumen!“

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, Inc., der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD), Außenministerin Baerbock (Grüne) und Verteidigungsminister Boris Pistorius (SPD) würden in die Geschichte eingehen als diejenigen, die Deutschland zur „Zone direkter Zerstörung“ gemacht hätten, so der Putin-Hetzer. Dann würden die Deutschen schon sehen, welche „Nazi-Anführer sie an die Macht gebracht hätten“, prophezeite Solowjow.

Solowjow: „Ihr europäischen Pharisäer, ihr Nazi-Drecksäcke!“

Russland gelte als Aggressor, sagte er weiter – dabei sei es der Westen, der „seit acht Jahren das ukrainische Naziregime nährt und Menschen im Donbass tötet“. Acht Jahre lang seien Lügen verbreitet worden, vor allem durch „Mutter Merkel“. Der Moderator schimpfte: „Ihr europäischen Pharisäer, ihr Nazi-Drecksäcke!“

Moderator droht mit Angriffen auf Berlin

In einem weiteren Ausschnitt der TV-Sendung, den ein Berater des ukrainischen Innenministers auf Twitter teilte, sagte Solowjow, Berlin werde zerstört, wenn Deutschland die Ukraine mit Waffen beliefere. „Das ist die Rückzahlung für politische Entscheidungen“, erklärte Solowjow achselzuckend. Auf den Vorschlag, wieder Bomben auf Dresden abzuwerfen, entgegnete er: „Wir werden dort nicht aufhören – so wie die Deutschen jetzt nicht aufhören.“

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, Inc., der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Solowjow hetzt immer wieder gegen den Westen

Solowjow droht seit Beginn des Ukraine-Kriegs immer wieder mit der Zerstörung des Westens. So fantasierte er unter anderem wochenlang über den Einsatz von Atomwaffen, bekam dafür aber auch Gegenwind. Im Dezember drohte der Moderator, Russland werde mehrere europäische Städte angreifen. Auch damals erklärte er schon, in Deutschland gebe es einen „blühenden Nationalsozialismus“.

Solowjow moderiert im russischen Staatsfernsehen eine Talkshow. Beobachterinnen und Beobachter bezeichnen ihn als einen der wichtigsten Propagandisten des russischen Präsidenten Wladimir Putin. Wegen seines mutmaßlichen Einflusses wurde er in diesem Jahr auf die Sanktionsliste der EU aufgenommen.

RND/toe

Mehr aus Politik

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Top Themen

Krieg in der Ukraine
 

Letzte Meldungen