Österreich lässt Grenze zu Italien geschlossen

  • Die Grenze zwischen Österreich und Italien soll bis auf Weiteres geschlossen bleiben.
  • Als Grund nannte Kanzler Sebastian Kurz die weiterhin hohen Ansteckungszahlen in Italien.
  • Die Grenze zu Deutschland wird hingegen bald wieder geöffnet.
Anzeige
Anzeige

Wien. Österreich wird seine Grenze zu Italien zunächst geschlossen halten. "Derzeit gibt es keine Basis dafür, über eine Grenzöffnung zu Italien nachzudenken", sagte Regierungschef Sebastian Kurz (ÖVP) am Mittwoch in Wien.

Er verwies auf die immer noch hohen Ansteckungszahlen mit dem Coronavirus im südlichen Nachbarland.

+++Immer aktuell: Hier geht’s zum Corona-Liveblog+++

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige
Video
RKI hält Grenzöffnungen grundsätzlich für möglich
2:09 min
Wenn es einen Gleichklang und eine ähnliche epidemiologische Situation in den Nachbarstaaten gebe, könne man eine Grenzöffnung rechtfertigen.  © Reuters

Grenze zu Deutschland soll am 15. Juni öffnen

Zuvor hatten Österreich und Deutschland die Öffnung der Grenzen zum 15. Juni vereinbart, sofern beide Länder die Corona-Krise weiter im Griff haben. Eine ähnliche Vereinbarung erwartet Kurz mit den östlichen Nachbarländern der Alpenrepublik in den nächsten Tagen.

Grundsätzlich sei bei Reisen zu bedenken, mit welchen Gästen aus anderen Ländern die Urlauber zusammenträfen. Diese Frage sei auf europäischer Ebene zu klären und stehe zum Beispiel bei Kroatien und Griechenland im Mittelpunkt.

RND/dpa

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen