Ostbeauftragter für Expertenregierung in Thüringen

  • In Thüringen herrscht wegen der schwierigen Wahlergebnisse politischer Stillstand.
  • Der designierte Ostbeauftragte Marco Wanderwitz (CDU) spricht sich nun für eine Expertenregierung aus.
  • Linke, SPD und Grüne bestehen jedoch auf Bodo Ramelows Wahl zum Regierungschef.
Anzeige
Anzeige

Berlin/Erfurt. Der designierte Ostbeauftragte der Bundesregierung, Marco Wanderwitz (CDU), hat sich für eine Expertenregierung in Thüringen ausgesprochen. Wegen des schwierigen Wahlergebnisses sei das keine schlechte Lösung, sagte der CDU-Politiker in einem Gespräch mit tagesschau24. "Stichwort: Man findet überparteiliche Experten, die eine Regierung tragen können." Zugleich betonte er, dass es besser sei, wenn Wahlergebnisse zustande kämen, in denen andere Konstellationen möglich seien.

In den vergangenen Tagen hatten sich mehrere Politiker unter anderem von der CDU und der FDP für einen anderen Ministerpräsidentenkandidaten als Bodo Ramelow von den Linken ausgesprochen. Linke, SPD und Grüne in Thüringen erteilten diesen Ideen aber eine Absage. Die drei Parteien bestehen auf Ramelows Wahl zum Regierungschef.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen