Seltene Post: Nordkoreas Machthaber Kim schickt Neujahrsbrief an Bürger

  • Der nordkoreanische Machthaber Kim Jong Un hat erstmals Neujahrsbriefe an die Bevölkerung schicken lassen.
  • Darin bedankte er sich für das Vertrauen der Öffentlichkeit „auch in schweren Zeiten“.
  • Ob alle 25 Millionen Nordkoreaner Kims Brief erhielten, lässt sich nicht unabhängig verifizieren.
Anzeige
Anzeige

Seoul. Der nordkoreanische Machthaber Kim Jong Un hat erstmals Neujahrsbriefe an die Bevölkerung schicken lassen.

Darin bedankte er sich für das Vertrauen der Öffentlichkeit „auch in schweren Zeiten“ und versprach, hart zu arbeiten, „um die neue Ära früher zu erreichen, in der die Ideale und Wünsche unseres Volkes wahr werden“, meldete die staatliche Nachrichtenagentur KCNA.

Nordkorea gehört zu den isoliertesten Ländern weltweit. Es ist praktisch unmöglich, unabhängig zu bestätigen, ob alle 25 Millionen Bürgerinnen und Bürger Kims Brief erhielten.

Anzeige

Das Schreiben war laut KCNA mit der Hand verfasst. Zuletzt schickte Kims Vater, Kim Jong Il, am 1. Januar 1995 einen solchen Brief an die Bevölkerung, wie das südkoreanische Ministerium für Wiedervereinigung angab.

Anzeige

Seit dessen Tod 2011 herrscht Kim über Nordkorea. Nicht nur durch die Coronavirus-Pandemie steht er vor den größten Herausforderungen seiner Regierungszeit, auch mehrere Naturkatastrophen haben das Land im Sommer heimgesucht. Außerdem lasten internationale Sanktionen wegen des Atomprogramms schwer auf Nordkoreas Wirtschaft.

RND/cle/AP

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen