Nordkorea feuert Geschoss ins offene Meer ab

  • Die selbst erklärte Atommacht hat Medienberichten zufolge ein Geschoss ins offene Meer abgefeuert.
  • Details gab es zunächst nicht.
  • Gerade erst hatte Nordkorea einen Marschflugkörper getestet und damit für Aufruhr gesorgt.
Anzeige
Anzeige

Seoul. Wenige Tage nach dem Test von Marschflugkörpern hat Nordkorea nach Angaben des südkoreanischen Militärs mindestens zwei ballistische Raketen ins offene Meer abgefeuert. Die Raketen seien am Mittwoch im Zentralteil des Nachbarlandes gestartet worden und dann in Richtung Japanisches Meer (koreanisch: Ostmeer) geflogen, teilte Südkoreas Generalstab mit.

Der Tag Was heute wichtig ist. Lesen Sie den RND-Newsletter "Der Tag".

Nordkoreas Raketentest wird analysiert

Anzeige

Die japanische Küstenwache bestätigte die Beobachtung und vermutete, es könne sich um eine ballistische Rakete handeln. Südkorea berief den Nationalen Sicherheitsrat ein. Japans Ministerpräsident Yoshihide Suga nannte den Abschuss des Flugkörpers ungeheuerlich und sprach von einer Bedrohung des Friedens und der Sicherheit in der Region.

Video
„Mittel zur Abschreckung”: Nordkorea testet Langstrecken-Raketen
1:09 min
Nordkorea hat einem amtlichen Medienbericht zufolge am Wochenende Tests von Langstrecken-Marschflugkörpern durchgeführt.  © Reuters

Zusammen mit US-Behörden werde der jüngste Raketentest durch Nordkorea analysiert, hieß es. UN-Resolutionen verbieten der selbst erklärten Atommacht Nordkorea den Test von ballistischen Raketen, die je nach Bauart auch einen atomaren Sprengkopf befördern können.

Am vergangenen Wochenende hatte Nordkorea nach eigenen Angaben den neuartigen Typ eines Marschflugkörpers getestet. Die Tests solcher Waffen unterliegen nicht den Sanktionen gegen das Land.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen