Nordkorea angeblich weiterhin coronafrei

  • In Nordkorea hat es seit Beginn der Pandemie angeblich nicht eine Corona-Infektion gegeben.
  • Nach Angaben eines WHO-Vertreters in der totalitären Diktatur sei keiner der mehr als 23.000 Tests positiv gewesen.
  • Die Zweifel daran sind groß.
Anzeige
Anzeige

Pjöngjang. Nordkorea hat nach eigenen Angaben bei Tausenden Tests seit dem vergangenen Jahr keine einzige Corona-Infektion gefunden. Der Vertreter der Weltgesundheitsorganisation in Nordkorea, Edwin Salvador, erklärte am Mittwoch, das Land habe von Beginn der Pandemie bis zum 1. April mehr als 23.000 Tests gemeldet, von denen keiner positiv ausgefallen sei. Nordkorea hält an der Aussage fest, das Coronavirus habe das Land bisher nicht erreicht. International wird das bezweifelt.

Kim Jong-Un: Nordkorea macht „schlimmste Situation“ seiner Geschichte durch

Zu Beginn der Pandemie erklärte die Regierung in Nordkorea, das Virus dürfe keinesfalls ins Land gelangen. Dies sei eine „Frage der nationalen Existenz“. Die Grenzen wurden geschlossen, Touristen nicht mehr eingelassen und Diplomaten ausgewiesen. Der Grenzverkehr ist noch immer stark eingeschränkt, Zehntausende Menschen mit Symptomen sollen unter Quarantäne stehen. WHO-Mitarbeiter haben erklärt, die Behörden in Nordkorea meldeten keine Verdachtsfälle mehr an die Behörde.

Anzeige

Beobachtern zufolge hat die von Pjöngjang mit der Corona-Pandemie begründete verschärfte Abschottung die Wirtschaftskrise des ohnehin isolierten Landes verschärft. Hinzu kommt die Wirkung harter US-Sanktionen. Der nordkoreanische Machthaber Kim Jong Un räumte ein, dass sein Land die bislang „schlimmste Situation“ seiner Geschichte durchmache.

RND/AP

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen