Niedersachsen will Impfpriorisierung in wenigen Wochen aufheben

  • Ist bald genug Corona-Impfstoff für alle da? Im Land Niedersachsen hält man das für möglich.
  • Noch im Mai könnte dort die Priorisierung aufgegeben werden.
  • Dann könnten bald auch Menschen die unter 70-Jährigen beim Impfen an die Reihe kommen.
Anzeige
Anzeige

Hannover. Ist bald Schluss mit der strengen Reihenfolge bei den Corona-Impfungen? Das Land Niedersachsen hält das für möglich. Dort geht man davon aus, dass schon in einigen Wochen die Priorisierungen aufgehoben werden können. Das berichtet die „Hannoversche Allgemeine Zeitung“ (HAZ) am Dienstag.

Wenn alles so komme wie geplant, „werden wir uns sicher gegen Ende Mai von der Priorisierung verabschieden“ können, sagte Niedersachsens Gesundheitsministerin Daniela Behrens (SPD) am Dientag bei der Presse-Konferenz des niedersächsischen Corona-Krisenstabs. „Wir können uns dann darauf fokussieren, dass alle geimpft werden können, die geimpft werden wollen.“ Anfang Mai soll zunächst damit begonnen werden, auch Menschen über 60 zu impfen.

Bisher haben in Niedersachsen knapp 12 Prozent der Bürger die erste Impfung gegen das Virus erhalten. Bis Ende Mai könnten es laut Behrens 26 Prozent sein. Hinzu kommen die Immunisierungen, die in den Hausarztpraxen durchgeführt werden. Sie sind in den Berechnungen nicht enthalten.

RND/sag

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen