• Startseite
  • Politik
  • Nicht alle Corona-Genesenen profitieren wie Corona-Geimpfte von geplanten Lockerungen

Nicht alle Corona-Genesenen profitieren von geplanten Erleichterungen

  • Für Corona-Genesene soll es laut Plänen von Bund und Ländern bald Lockerungen der Grundrechtseinschränkungen geben.
  • Gelten sollen diese jedoch nur für einen Zeitraum von sechs Monaten ab Genesung.
  • Mehr als eine Viertelmillion Genesene dürften deshalb nicht von der geplanten Regelung profitieren.
|
Anzeige
Anzeige

Berlin. Rund 280.000 Menschen, die bereits mit dem Coronavirus infiziert waren, können nicht von den geplanten Erleichterungen für Geimpfte und Genesene profitieren. Das ergibt sich nach den Daten des Robert Koch-Instituts aus den Plänen von Bund und Ländern zum Umgang mit Genesenen.

Video
Söder fordert mehr Rechte für Geimpfte
1:18 min
Beim Impfgipfel von Bund und Ländern hat Markus Söder laut Teilnehmern mehr Geschwindigkeit und Flexibilität bei den Corona-Impfungen gefordert.  © Reuters

Als genesen gelten Personen laut Definition der Bundesregierung frühestens 28 Tage nach einem positiven PCR-Test. Von einem ausreichenden Immunschutz kann ab diesem Zeitpunkt für einen Zeitraum von sechs Monaten ausgegangen werden, wie Kanzlerin Angela Merkel nach dem Impfgipfel von Bund und Ländern bestätigte.

Anzeige

Dabei handelt es sich laut Daten des Robert Koch-Instituts (RKI) aktuell um bis zu 280.000 Menschen – Infizierte abzüglich der Zahl der Verstorbenen. Je länger die dazu geplante Verordnung des Bundes auf sich warten lässt, desto größer wird die Zahl der einst Infizierten, die nicht mehr als genesen gelten.

Anzeige
Video
Impfpriorisierung laut Merkel spätestens im Juni beendet
1:09 min
Das sagte die Bundeskanzlerin am Montag nach der Beratungen mit den Länder-Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten.  © dpa

Wer von einer Covid-Erkrankung genesen ist und danach eine Corona-Impfdosis erhalten hat, soll zwar mit vollständig geimpften Personen gleichgestellt werden. Allerdings empfiehlt das RKI eine Impfung mit einem mRNA- oder Vektorimpfstoff frühestens sechs Monate nach einer Erkrankung.

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen