• Startseite
  • Politik
  • Neues „Zerstörungsvideo“ von Rezo: „Klimakrise ist jetzt schon am Start“ – Youtuber kritisiert Klimapolitik der CDU

„Klimakrise ist jetzt schon am Start“: Neues „Zerstörungsvideo“ von Youtuber Rezo

  • 2019 geriet der Youtuber Rezo bundesweit in die Schlagzeilen, weil er in einem Video die CDU kurz vor der Europawahl scharf angriff.
  • Vor der Bundestagswahl veröffentlicht er neue „Zerstörungsvideos“.
  • Diesmal thematisiert er die Klimakrise – und wieder attackiert Rezo zahlreiche Politiker.
Anzeige
Anzeige

Berlin. Der Youtuber Rezo hat am Sonntag erneut eines seiner „Zerstörungsvideos“ veröffentlicht. In dem etwa halbstündigen Stück spricht er über die Klimakrise und kritisiert die Klimapolitik der deutschen Politik scharf. Bereits vor zwei Wochen hatte der Youtuber ein Video mit dem Titel „Zerstörung Teil 1: Inkompetenz“ ins Netz gestellt. Darin ging er unter anderem den CDU-Spitzenkandidaten Armin Laschet hart an, der Beitrag war ein heiß diskutiertes Thema in den sozialen Medien und hat inzwischen mehr als 4,5 Millionen Klicks.

Wie schon 2019 vor der Europawahl schlug die Rezo-Kritik an der CDU hohe Wellen. Damals war der Mann mit dem blauen Haar bundesweit bekannt geworden, als er das Video „Zerstörung der CDU“ online stellte.

Im ersten Teil des neuesten Videos geht Rezo auf die aktuellen Folgen der Erderhitzung ein, um in einem zweiten Schritt den Zuschauern die Grundlagen der Klimakrise zu erläutern, wozu unter anderem der Weltklimarat sowie der Treibhauseffekt gehören. Sein Fazit: „Die Klimakrise ist jetzt schon am Start und sie ist auch hier schon am Start. Also natürlich wird es noch wärmer werden in den nächsten Jahrzehnten und diese ganzen Effekte werden krasser und schlimmer. Daran besteht kein Zweifel. Die Frage ist nur, wie schlimm es wird.“

Anzeige

Im Mittelpunkt des Videos stehen Politiker, die in der Vergangenheit per Interview oder via Twitter die Aussagen der Wissenschaft infrage gestellt haben. Dort erwähnt Rezo unter anderem die AfD im Allgemeinen, die stellvertretende FDP-Bundesvorsitzende Nicola Beer und Ex-Verfassungsschutzchef Hans-Georg Maaßen (CDU). Aussagen der FDP-Politikerin Beer bezeichnet Rezo beispielsweise als „völligen Bullshit“, der jeglichem wissenschaftlichen Stand widerspreche.

Allgemein kritisiert der Youtuber: „Wenn man diese sicheren Erkenntnisse dann leugnet, dann ist man kein Skeptiker oder Hinterfrager. Dann ist man einfach auf dem selben Level wie andere Aluhutträger, die meinen, dass Bill Gates kleine Kinder isst.“

Anzeige

Im Abschnitt „Das große Lutschen“ spricht der Youtuber über den Energiekonzern RWE und Lobbyarbeit. Daran schließt er ein Kapitel an, das angesichts der verheerenden Prognosen der Wissenschaft für die kommenden Jahre für Hoffnung sorgen soll.

Zum Abschluss zitiert Rezo den Gründer des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung (PIK): „Ich sage Ihnen, dass wir unsere Kinder in einen globalen Schulbus hineinschieben, der mit 98 Prozent Wahrscheinlichkeit tödlich verunglückt.“ Außerdem kündigt Rezo einen dritten und letzten Teil seiner Videoreihe an.

RND/jw

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen