Neue Mobilität, alte Corona-Appelle

  • In den Großstädten gibt es dank der Pandemie neue Konzepte für den Verkehr.
  • Der Kanzlerin fällt hingegen nichts Neues ein.
  • Dafür zeigen wir Ihnen im Newsletter, wie Sie heute Ihre Extrastunde sinnvoll nutzen können.
Das tägliche Briefing
|
Anzeige
Anzeige

Guten Morgen, liebe Leserinnen und Leser,

wann, wenn nicht an einem Sonntagmorgen, darf man diese Frage stellen: Was bringt die Corona-Pandemie eigentlich Gutes mit sich? Grund zur Hoffnung gibt es in Sachen Mobilität: Viele Pendler haben den Wert der Fahrräder für sich entdeckt – und einige Großstädte haben reagiert.

Zum Beispiel Berlin: Dort gibt es seit einigen Monaten Pop-up-Radwege quer durch die Stadt. Über die neuen Wege kommen die Hauptstädter schneller und sicherer auf zwei Rädern ans Ziel. Doch ist das ein Modell für die Zukunft auch nach Corona?

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Antworten darauf geben wir mit unserer neuen Serie zur Zukunft der Mobilität in den Großstädten. Unsere Korrespondenten berichten dafür aus den Hauptstädten. Die Serie beginnt mit einem Blick nach Berlin.

Antworten auf die immer gleichen Fragen geben die Politiker, die unser Land durch die Pandemie steuern. Die Bundeskanzlerin ist damit in ihrem wöchentlichen Podcast gestern erfrischend umgegangen. „Für mich gilt das, was ich Ihnen letzte Woche gesagt habe, noch Wort für Wort“, sagte Angela Merkel in die Kamera. „Und so folgt jetzt noch einmal der Podcast vom vergangenen Samstag.“

Jener Podcast also, in dem sie eindringlich dazu aufforderte, wann immer möglich zu Hause zu bleiben. Das hilft übrigens nicht nur gegen Viren, sondern auch gegen Staus.

Der Tag Wissen, was der Tag bringt: Erhalten Sie jeden Morgen um 7 Uhr das Nachrichten-Briefing vom RedaktionsNetzwerk Deutschland.
Anzeige

Zitat des Tages

Zieht euch Masken an, ihr Penner!

Ein Passant zu einer Gruppe von Maskenverweigerern in einem Shoppingcenter in Berlin
Anzeige

Empfehlungen

„Intelligent“: Unsereins schreibt die Newsletter noch selbst – mal sehen, wie lange noch. Denn die künstliche Intelligenz GPT-3 sorgt seit ihrer Vorstellung im Mai für Furore. Ob Gedichte, journalistische Kommentare oder Sachartikel – sie kann überzeugend echte Texte generieren. RND-Redakteurin Anna Schughart beschreibt, wie das funktioniert.

Prominent: In ihrer neuen Serie „The Undoing“ wird Nicole Kidman von ihrem Ehemann betrogen. Im Interview mit Dierk Sinderman spricht die Hollywood­schauspielerin über ihre Vorbilder: „Meine Mutter ist mein wichtigster Ratgeber. Meine Schwester und ich hatten das riesige Glück, von einer unglaublich intelligenten Frau erzogen zu werden, die sich nie angebiedert oder mit ihrer Meinung hinterm Berg gehalten hat.“

Kompliziert: Das US-Wahlsystem ist komplizierter, als man denkt. In unserem Erklärvideo zeigen wir Ihnen, was bestimmte Wähler davon abhält, überhaupt zur Wahl zu gehen.

Video
Das US-Wahlsystem und seine Tücken
2:33 min
Am 3. November wird der nächste US-Präsident gewählt – aber das Wahlsystem bringt einige Schlupflöcher mit sich.  © RND

Jede Stunde neu: unsere News zum Hören

Anzeige

Wir wünschen Ihnen einen schönen Sonntag,

aus dem Newsroom: Ihr Christian Palm

PS: Haben Sie daran gedacht, die Uhr zurückzustellen? Falls nein: Herzlichen Glückwunsch, Sie haben gerade eine Stunde Ihres Sonntags hinzugewonnen! Zeit genug, um dieses Video zur Geschichte der Zeitumstellung anzuschauen, zum Beispiel.

Video
Von der Sonnenuhr bis in die weite Welt: Das ist die Geschichte der Zeitumstellung
1:35 min
Die Geschichte der Zeitumstellung ist lang und vielfältig – von der Sonnenuhr am Kirchturm über die Erfindung der Eisenbahn bis hin zur Europäischen Union.  © Maximilian Arnhold/Marc Mensing

Abonnieren Sie auch: Die Schicksalswahl – unser Newsletter zur Präsidentschaftswahl in den USA.

Anzeige
Die Schicksalswahl Der USA-Newsletter mit Hintergründen und Analysen zur Präsidentschaftswahl in den USA - immer dienstags und freitags.

Mit RND.de, dem mobilen Nachrichten­angebot des Redaktions­Netzwerks Deutschland, dem mehr als 60 regionale Medienhäuser als Partner angehören, halten wir Sie immer auf dem neuesten Stand, geben Orientierung und ordnen komplexe Sachverhalte ein – mit einem Korrespondenten­netzwerk in Deutschland und der Welt sowie Digital­experten aller Bereiche.

Falls Sie Anregungen oder Kritik haben, melden Sie sich gern direkt bei unserem Chefredakteur Marco Fenske: marco.fenske@rnd.de.

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen