Neue Corona-Variante: Einreiseverbot für Ausländer in Israel

  • Israel reagiert auf die rasante Ausbreitung der Coronavirus-Mutation in Großbritannien.
  • Ausländern aus allen Ländern der Welt ist die Einreise nicht mehr erlaubt.
  • Einreisende müssen sich bis Mittwoch in Heimquarantäne begeben oder kommen in spezielle Hotels, ab Mittwoch müssen auch einreisende Israelis für mindestens zehn Tage in Corona-Hotels.
Anzeige
Anzeige

Tel Aviv. Angesichts der Ausbreitung einer neuen, möglicherweise besonders ansteckenden Variante des Coronavirus hat Israel seine Einreisebeschränkungen verschärft. Das Corona-Kabinett entschied am Montag, Ausländern aus allen Ländern die Einreise zu verbieten.Regierungschef Benjamin Netanjahu sagte, es gebe Ausnahmen von dieser Regel, wie etwa bei Diplomaten. “Wir haben eine neue Epidemie mit einem Virus, dessen Eigenschaften wir nicht genau kennen”, sagte der 71-Jährige zu der Entscheidung. “Diese Mutation könnte auch Corona 2 sein.”

Ausländer können Israel seit Beginn der Pandemie nur eingeschränkt besuchen. Israelis müssen ab Mittwoch um 14.00 Uhr Ortszeit (13.00 Uhr MEZ) nach ihrer Einreise zur Quarantäne in Corona-Hotels. Dort müssen sie mindestens zehn Tage bleiben, wenn zwei Corona-Tests negativ ausfallen. Ohne Tests müssen sie sogar 14 Tage dort bleiben. “Ich weiß, dass dies eine harte Entscheidung ist, aber wir haben keine andere Wahl”, sagte Netanjahu.

Video
Staus und Warteschlangen - Virus-Mutation sorgt für Unruhe an Flughäfen und Bahnhöfen
2:01 min
Neue Reiseeinschränkungen in Großbritannien und auf dem Kontinent haben am Wochenende zu großem Andrang an Flughäfen und Bahnhöfen geführt.  © Reuters
Anzeige

Bis Mittwoch müssen Einreisende sich sofort in Heimquarantäne begeben. Passagiere aus Großbritannien, Südafrika und Dänemark müssen laut der Entscheidung schon vorher in Corona-Hotels gebracht werden.

Anzeige

Reisende aus allen Ländern, bei denen ein Test positiv ausfällt, müssen demnach in besondere Hotels für Corona-Kranke. Die neuen Vorschriften gelten zunächst für zehn Tage, können aber noch verlängert werden.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen