Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Zur Bekämpfung von Terrorismus

Muss vor einem Flug bald der Ausweis kontrolliert werden? Innenministerium unterstützt Vorschlag

Berlin. Das Bundesinnenministerium unterstützt Pläne, die Überprüfung der Identität von Passagieren vor Flugreisen zwingend vorzuschreiben. Das Ministerium begrüße die Initiative des Bundesrates dazu und unterstütze „die Einführung eines verpflichtenden Abgleichs der Personalien auf der Bordkarte mit einem Identitätsdokument“, teilte ein Sprecher der Deutschen Presse-Agentur auf Anfrage mit.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Der Bundesrat hatte am 11. Februar auf Initiative von Niedersachsen beschlossen, eine Ergänzung im Luftsicherheitsgesetz beim Bundestag einzubringen. Der Vorschlag sieht vor, dass die Luftfahrtunternehmen vor dem Abflug einen Abgleich von Ausweis und Bordkarte vornehmen müssen. Begründet wird dies vor allem mit Schwierigkeiten der Sicherheitsbehörden, Reiserouten von Kriminellen und Terroristen nachzuvollziehen. In der zurückliegenden Legislaturperiode war bereits ein gleichlautender Entwurf an den Bundestag gegangen, der über diesen damals aber nicht abschließend beraten hatte.

Innenministerium: Details müssen noch geklärt werden

Aus Sicht des Bundesinnenministeriums müsste vor einer Änderung des Luftsicherheitsgesetzes allerdings erst noch geklärt werden, ob der Abgleich von Bordkarte und Ausweis erst kurz vor dem Einsteigen in das Flugzeug, also am Gate, erfolgen sollte oder bereits bei der zentralen Fluggast- und Handgepäckkontrolle.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
Condor-Chef zum Luftverkehr: „Fliegen wird in jedem Fall teurer“

„Fliegen wird in jedem Fall teurer.“ Das sagte Condor-Chef Ralf Teckentrup in einem Interview mit der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“.

Viele Fluggesellschaften glichen die Daten jetzt schon freiwillig aus eigenem wirtschaftlichen Interesse ab oder seien aufgrund geltender Rechtslage anderer Staaten dazu verpflichtet, sagte der Sprecher. „Mit dem Abgleich ist ein Mehrwert an Sicherheit in Bezug auf die Bekämpfung von Terrorismus und schwerer Kriminalität zu erwarten“, fügte er hinzu.

RND/dpa

Mehr aus Politik

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.