Italiens Ministerpräsidentin

Morddrohungen gegen Meloni und Tochter: Polizei findet Verdächtigen

Giorgia Meloni, Ministerpräsidentin von Italien.

Giorgia Meloni, Ministerpräsidentin von Italien.

Rom. Die italienische Polizei hat einen Mann ausfindig gemacht, der im Verdacht steht, Ministerpräsidentin Giorgia Meloni im Internet mit dem Tod bedroht zu haben. Der 27 Jahre alte Sizilianer soll hinter Drohbotschaften gegen Meloni und deren kleine Tochter auf Twitter stecken, teilten die Behörden am Mittwoch mit. Die Ermittler hätten ihn trotz seines verwendeten Pseudonyms ausfindig gemacht und seine Wohnung durchsucht. Der Mann habe mit seinen Nachrichten eine Entscheidung Roms beim Bürgergeld verhindern wollen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die rechte Regierung Melonis will jene staatliche Unterstützung bis 2024 weitgehend abschaffen. Das 2019 von der linkspopulistischen Fünf-Sterne-Bewegung ins Leben gerufene Projekt sollte Arbeitslosen eine finanzielle Sicherung geben und sie wieder zurück ins Berufsleben führen. Meloni hält das Bürgergeld allerdings für gescheitert, weil viele Menschen es schon seit Jahren beziehen. Besonders im ärmeren Süden Italiens leben viele Empfänger.

RND/dpa

Mehr aus Politik

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Top Themen

Krieg in der Ukraine
 
Deutschland
 

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken