„Ocean Viking“ rettet erneut Bootsmigranten im Mittelmeer

  • Schon am Donnerstag hatte das Hilfsschiff “Ocean Viking” mehr als 100 Menschen im Mittelmeer aus Seenot gerettet.
  • Am frühen Freitagmorgen sind nun weitere 140 bis 150 Bootsmigranten aus Schlauchbooten an Bord der “Ocean Viking” geholt worden.
  • Das Rettungsschiff ist erst seit knapp zwei Wochen wieder auf dem Mittelmeer unterwegs.
Anzeige
Anzeige

Rom. Das Hilfsschiff „Ocean Viking“ hat den zweiten Tag in Folge weit über 100 Bootsmigranten im Mittelmeer vor Libyen aus Seenot gerettet. Das Schiff habe nun mehr als 250 Geflüchtete an Bord, teilte die Betreiberorganisation SOS Méditerranée am Freitag mit. Aus zwei Schlauchbooten seien am frühen Morgen etwa 140 bis 150 Menschen geholt worden, darunter erneut Kinder.

Die „Ocean Viking“ habe am Vortag 119 Menschen, die aus Guinea, Mali, Kamerun und der Elfenbeinküste stammten, an Bord genommen, teilte eine Sprecherin mit. Darunter seien zehn Frauen gewesen. 59 Menschen aus dieser Gruppe seien Minderjährige.

“Ocean Viking” vor zwei Wochen ausgelaufen

Anzeige

Das Hilfsschiff war nach monatelanger Pause vor bald zwei Wochen vom französischen Hafen Marseille ins zentrale Mittelmeer ausgelaufen. Zuvor hatten italienische Behörden das Schiff festgesetzt und Nachrüstungen verlangt.

Anzeige

In Libyen herrscht seit fast zehn Jahren Bürgerkrieg. Dabei hat sich das Land zu einem der wichtigsten Transitgebiete für Flüchtlinge auf dem Weg nach Europa entwickelt. Viele wollen über Italien nach Europa einreisen.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen