Mike Pence will an Termin von “QAnon”-Anhängern teilnehmen

  • Die haltlose Verschwörungsideologie “QAnon” kommt immer weiter im republikanischen Mainstream der USA an.
  • Nun wurde bekannt, dass Vizepräsident Mike Pence an einem Termin von “QAnon”-Anhängern teilnehmen will.
  • Auch die Vorsitzende des Nationalkomitees der Republikaner hat sich für die Spendenveranstaltung angekündigt.
Anzeige
Anzeige

Washington. US-Vizepräsident Mike Pence und andere Mitglieder des Wahlkampfteams von Präsident Donald Trump wollen nächste Woche an einer Veranstaltung von Verschwörungstheoretikern der “QAnon”-Bewegung teilnehmen. Das geht aus einer Einladung zu einer Spendenveranstaltung in Montana hervor, die der Nachrichtenagentur AP am Mittwoch vorlag.

Das einladende Ehepaar hat seine Unterstützung für die Verschwörungstheorie öffentlich erklärt, der zufolge Trump gegen eine ihm feindlich gesinnte Elite in den Tiefen des Staatsapparats und einen Kindesmissbrauchsring satanischer Pädophiler und Kannibalen ankämpft.

Die Schicksalswahl Der wöchentliche USA-Newsletter mit Hintergründen und Analysen zur Präsidentschaftswahl in den USA - immer dienstags.
Anzeige

Neben Pence werden bei der Veranstaltung am 14. September in Bozeman laut Einladung auch einflussreiche Personen aus Trumps Umfeld wie Kimberley Guilfoyle, Freundin seines Sohnes Donald Jr. und wichtige Spendensammlerin für den Wahlkampf, die Vorsitzende des Nationalkomitees der Republikaner (RNC), Ronna McDaniel, und führende RNC-Mitglieder wie Todd Ricketts und Tommy Hicks teilnehmen.

Anzeige

Trump distanzierte sich nicht von “QAnon”

Trump hat es abgelehnt, sich von der “QAnon”-Verschwörungstheorie zu distanzieren. Diese gewinne an Popularität und ihre Anhänger “mögen mich sehr”, erklärte er. Der Präsident teilte im Internet auch “QAnon”-Memes und verbreitete Posts von “QAnon”-Konten weiter, wie seine Aktivitäten in sozialen Medien zeigen.

Anzeige

Vertreter von Pence lehnten es ab, sich zu der Einladung zu äußern. Der Vizepräsident bezeichnete “QAnon” kürzlich als eine Verschwörungstheorie. “Ich weiß nichts über QAnon und ich lehne das pauschal ab” , sagte er dem Sender CBS im August.

RND/AP

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen