Weiteres Bundesland kippt Maskenpflicht

„Jeden Tag aufs Neue unnötige Konflikte“: Verkehrsunternehmen kritisieren Flickenteppich bei Maskenpflicht

Die Maskenpflicht in Bussen und Bahnen entfällt in vielen Bundesländern.

Die Maskenpflicht in Bussen und Bahnen entfällt in vielen Bundesländern.

Nach der Aufhebung der Maskenpflicht im Nahverkehr von Baden-Württemberg haben nun bereits vier Bundesländer eine der letzten Einschränkungen aus Zeiten der Corona-Pandemie aufgehoben. Zuvor hatten bereits Bayern, Sachsen-Anhalt und Schleswig-Holstein die Maskenpflicht gekippt. Berlin, Brandenburg, Thüringen, Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen wollen sie bis spätestens Anfang des kommenden Monats aufheben.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Scharfe Kritik kommt von den Verkehrsunternehmen in Deutschland an den regionalen Unterschieden. Der Verband Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV) kritisiert: „Für die Branche heißt das zunächst einmal, dass der Flickenteppich von Regelungen größer wird – und die Fahrgäste nicht mehr nachvollziehen können, warum die Lage in dem einen Land anders bewertet wird als in dem anderen, warum die Maskenpflicht im Flugzeug, beim Einkaufen oder im Kino schon lange nicht mehr gilt“, sagte VDV-Hauptgeschäftsführer Oliver Wolff dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND).

Bund für Maskenpflicht im Fernverkehr zuständig

Wolff betont: „Wenn das Risiko so groß ist, wo viele Menschen zusammenkommen, dann muss auch überall die Maskenpflicht gelten, oder eben abgeschafft werden.“ Das uneinheitliche Vorgehen gehe jedoch zu Lasten des Kontrollpersonals, das jeden Tag aufs Neue unnötigen Konflikten ausgesetzt sei. „Wir halten einheitliche Regeln daher für ein Muss und zwar sofort.“

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Während die Länder die Entscheidung für den Nahverkehr treffen, ist für die Maskenpflicht im Fernverkehr der Bund zuständig. Nach geltendem Infektionsschutzgesetz sind hier noch bis 7. April FFP2-Masken vorgeschrieben. Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach hält es für möglich, dass die Maskenpflicht schon früher fällt. Ein konkretes Datum nannte er jedoch nicht.

FDP-Generalsekretär Bijan Djir-Sarai schrieb bei Twitter, die Maskenpflicht im Fernverkehr sollte „spätestens Anfang Februar“ enden. „Alle Corona-Maßnahmen sollten entfallen. Freiwillig kann jeder weiter Maske tragen.“

Verschweigt Peking die Zahl der Corona-Toten in China?
09.01.2023, China, Peking: Mitarbeiter in Schutzanzügen stehen in einer Kabine, um Covid-19-Tests bei ankommenden Reisenden im internationalen Ankunftsbereich des Beijing Capital International Airport durchzuführen. Die ersten internationalen Reisenden kommen in China ohne die obligatorische Quarantäne an, die zu Beginn der Pandemie vor drei Jahren verhängt worden war, nachdem die Beschränkungen ab Sonntag aufgehoben wurden. Foto: Mark Schiefelbein/AP/dpa +++ dpa-Bildfunk +++

Satellitenbilder von Krematorien in der Volksrepublik legen nahe, dass dort mehr Betrieb herrscht als zu Zeiten der strikten Corona-Maßnahmen.

Der Fahrgastverband Pro Bahn schloss sich den Forderungen an. „Ein Ende der Maskenpflicht im Fernverkehr würden wir sehr begrüßen“, sagte der Ehrenvorsitzende des Verbands, Karl-Peter Naumann, am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur. „Sie können es keinem Menschen erklären, warum Sie im weißen ICE eine Maske brauchen und im roten Regionalzug nicht mehr.“

Mehr aus Politik

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Top Themen

Krieg in der Ukraine
 

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken