Maas für Aufhebung von EU-Quarantänebestimmungen

  • Wer innerhalb der EU reist, muss sich in vielen Fällen in Quarantäne begeben.
  • Außenminister Heiko Maas will sich für eine teilweise Aufhebung solcher Regeln einsetzen.
  • Darüber sei er sich mit Frankreich einig, sagt Maas in der ARD.
Anzeige
Anzeige

Berlin. Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) will sich für eine teilweise Aufhebung von Quarantänebestimmungen in der Europäischen Union einsetzen. Selbst wenn Grenzen geöffnet werden, müsse man sich nach dem Überschreiten der Grenze in vielen Ländern in Quarantäne begeben, sagte Maas am Mittwoch im ARD-"Extra". Er sei zusammen mit Frankreich der Auffassung, dass solche Quarantänebestimmungen innerhalb der EU gegenüber Ländern mit einer positiven Pandemientwicklung aufgehoben werden sollten.

+++Immer aktuell: Hier geht’s zum Corona-Liveblog+++

Video
Seehofer: Freier Reiseverkehr ab 15. Juni vorstellbar
1:45 min
"Bis zum Ablauf der bestehenden Warnung müsse entschieden werden, wie man mit einzelnen Regionen weiter umgehe", sagt Bundesinnenminister Seehofer in Berlin.  © Reuters
Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

“Es gibt ein ganzes Paket von Fragen, die entschieden werden müssen”, sagte Maas. Die Zurückführung von Grenzkontrollen sei nur der erste Schritt. Alle anderen Schritte müssten mit den europäischen Partnern besprochen werden.

Anzeige

Derzeit gelten in vielen Ländern Bestimmungen, wonach Menschen nach der Einreise für 14 Tage in Quarantäne müssen. In Deutschland könnte diese Regelung zumindest für Einreisende aus einem europäischen Nachbarland in einigen Tagen aufgehoben werden. Für Deutsche und Ausländer, die aus Drittstaaten einreisen, soll die Quarantäne-Regel aber weiterhin gelten.

RND/dpa

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen