• Startseite
  • Politik
  • Maas nach dem Brand in Moria: Flüchtlinge sollen in EU verteilt werden

Maas nach dem Brand in Moria: Flüchtlinge sollen in EU verteilt werden

  • Außenminister Heiko Maas (SPD) hat das Feuer im griechischen Flüchtlingslager Moria als „eine humanitäre Katastrophe“ bezeichnet.
  • Nach dem Ereignis sind Stimmen nach einer Evakuierung des Lagers laut geworden.
  • Maas fordert „die Verteilung von Geflüchteten unter Aufnahmewilligen in der EU“.
Anzeige
Anzeige

Berlin. Außenminister Heiko Maas (SPD) hat nach dem Großbrand im Flüchtlingslager Moria schnelle Unterstützung für Griechenland gefordert. “Dazu gehört auch die Verteilung von Geflüchteten unter Aufnahmewilligen in der EU”, schrieb der Minister am Mittwoch auf Twitter.

Er bezeichnete das Feuer als “eine humanitäre Katastrophe”. Mit der EU-Kommission und anderen hilfsbereiten EU-Mitgliedstaaten müsse Deutschland schnellstens klären, wie Griechenland unterstützt werden könne. Das Flüchtlingslager Moria ist durch einen Großbrand in der Nacht zum Mittwoch nahezu vollständig zerstört worden.

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige
Video
Überfülltes Flüchtlingslager Moria auf Lesbos niedergebrannt
2:28 min
Auf der Insel wurde laut Medienberichten der Notstand ausgerufen. Die Flüchtlingsorganisation Pro Asyl forderte die Bundesregierung zum sofortigen Handeln auf.  © Reuters
Anzeige

Nach dem Brand auf der griechischen Insel Lesbos sind Stimmen nach einer Evakuierung des Lagers und der Aufnahme von Geflüchteten in Deutschland und anderen EU-Staaten laut geworden. Insbesondere aus den Bundesländern kommen solche Forderungen - etliche Kommunen hatten schon die Aufnahme von Flüchtlingen angeboten.

RND/dpa

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen