• Startseite
  • Politik
  • Live: Die Grünen nach der Wahl in Sachsen-Anhalt – Statement ab 14 Uhr hier im Livestream sehen

Livestream: Die Grünen nach dem Wahldämpfer in Sachsen-Anhalt

  • Die Landtagswahl in Sachsen-Anhalt endet mit einem enttäuschenden Ergebnis für die Grünen.
  • Die Partei kann den bundesweiten Höhenflug nicht mitnehmen – und muss nun sogar um die Regierungsbeteiligung bangen.
  • Verfolgen Sie hier das Statement der Partei im Livestream.
Anzeige
Anzeige

Die Grünen müssen im Superwahljahr einen Dämpfer einstecken. Bei den Landtagswahlen in Sachsen-Anhalt kann die Partei nicht von ihrem bundesweiten Höhenflug profitieren und ergattert lediglich 5,9 Prozent der Stimmen der Wählerinnen und Wähler. Gegenüber der letzten Wahl 2016 legte die Partei zwar ein wenig zu, im Hinblick auf die guten Umfragewerte in ganz Deutschland dürfte dieses Ergebnis dennoch eine Enttäuschung sein.

Entsprechend äußerte sich der Grünen-Landessprecher Bernhard Stengele: „Natürlich hätten wir uns gerade im Hinblick auf die zu bewältigende Klimakrise einen noch größeren Zuwachs gewünscht.“ Auch die Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock räumte ein, dass man sich mehr erhofft habe. Viele Menschen hätten aber verhindern wollen, dass Rechtsextreme eine Regierung mitbestimmten, und deshalb die CDU unterstützt.

Durch das Resultat ist es außerdem fragwürdig, ob die Grünen weiterhin Teil der Landesregierung bleiben. Denn mit der Rückkehr der FDP in den Landtag gelten neben der bestehenden schwarz-rot-grünen Kenia-Koalition auch ein Bündnis aus CDU, SPD und FDP sowie eine große Koalition als mögliche Optionen.

Im Livestream: Die Grünen zum Wahlergebnis in Sachsen-Anhalt

Das Statement ist für 14 Uhr angekündigt. Der Start kann sich um einige Minuten verzögern.

Anzeige

Klarer Sieg für die CDU in Sachsen-Anhalt, Haseloff will nicht mit Linken und AfD sprechen

Die CDU rund um Ministerpräsident Reiner Haseloff geht als deutlicher Sieger der Landtagswahl hervor. Laut dem vorläufigen amtlichen Endergebnis kommt die Partei auf 37,1 Prozent der Stimmen und verzeichnet damit einen Zuwachs von 7,3 Prozent. Auf dem zweiten Platz liegt die AfD mit einem Stimmanteil von 20,8 Prozent.

Anzeige

Entgegen einiger Prognosen kam es aber nicht zu einem Kopf-an-Kopf-Rennen der Parteien. Bereits in der ersten Prognose zeichnete sich die CDU als klarer Sieger ab.

Haseloff, der 2011 erst eine große Koalition und 2016 dann das Kenia-Bündnis geschmiedet hatte, hat eine Zusammenarbeit mit AfD und Linken kategorisch ausgeschlossen. Die politische Konkurrenz hatte im Wahlkampf aber immer wieder Zweifel geäußert, ob tatsächlich die gesamte CDU in Sachsen-Anhalt die strikte Abgrenzung gegenüber der AfD mitträgt.

Aus den Reihen der CDU-Landtagsfraktion hatte es in den letzten Jahren immer wieder Forderungen gegeben, sich für eine Kooperation zu öffnen.

Anzeige
Hauptstadt-Radar Der RND-Newsletter aus dem Regierungsviertel mit dem 360-Grad-Blick auf die Politik im Superwahljahr. Immer dienstags, donnerstags und samstags.

Gute Umfragewerte für die Grünen – Union allerdings wieder vorne

Die Umfragewerte der Grünen waren zuletzt bundesweit auf einem hohen Niveau. Nachdem Annalena Baerbock zur Kanzlerkandidatin gekürt wurde, führte die Partei die Umfragen für einige Wochen sogar an. Laut einer YouGov-Umfrage von Ende Mai liegt nun die Union aber wieder vorne.

Während des Bündnis von CDU und CSU auf einen Wert von 26 Prozent kommt, kommen die Grünen bei 22 Prozent der Stimmen.

RND/ch mit dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen