• Startseite
  • Politik
  • Lebenslauf: Annalena Baerbock entschuldigt sich für Ungenauigkeiten

„Das war Mist“: Baerbock entschuldigt sich für Ungenauigkeiten im Lebenslauf

  • Für unpräzise Angaben in ihrem Lebenslauf wurde Grünen-Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock kritisiert.
  • Nachdem sie den Lebenslauf geändert hatte, entschuldigte sich Baerbock nun für den „missverständlichen Eindruck“.
  • „Das war Mist“, sagte die Parteichefin der Grünen.
Anzeige
Anzeige

Berlin. Grünen-Chefin Annalena Baerbock hat sich für irreführende Angaben im eigenen Lebenslauf entschuldigt. „Meinen Lebenslauf habe ich knapp und komprimiert veröffentlicht und dabei unwillentlich einen missverständlichen Eindruck erweckt, den ich nicht erwecken wollte“, sagte die designierte Kanzlerkandidatin ihrer Partei am Dienstag der Deutschen Presse-Agentur in Berlin. „Das war Mist.“

Baerbock bezog sich insbesondere auf unpräzise Angaben zu Mitgliedschaften in Organisationen. Sie hatte dort noch am Donnerstag unter anderem die Transatlantik-Stiftung German Marshall Fund und das UN-Flüchtlingshilfswerk UNHCR aufgeführt. Später wurde die Seite geändert, die Überschrift lautet statt „Mitgliedschaften“ nun „Beiräte, (Förder-)Mitgliedschaften, regelmäßige Unterstützung“.

„Das tut mir leid, und es war alles andere als beabsichtigt“, sagte Baerbock. „Es hätte unbedingt einer gründlichen Kontrolle der Angaben bedurft. Das ist meine Verantwortung, und diese Lektion habe ich jetzt, haben wir jetzt gelernt.“

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen