Lauterbach: Neue Stadionregelung für Bundesliga ist durch Tests vertretbar

Der SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach spricht im Deutschen Bundestag mit Reportern (Archivbild).

Der SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach spricht im Deutschen Bundestag mit Reportern (Archivbild).

Berlin. Der SPD-Gesundheitspolitiker Karl Lauterbach hält die geplanten Stadionregelungen zum Start der Bundesliga-Saison für angemessen. „Ich halte das im Großen und Ganzen für vernünftig“, sagte Lauterbach dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND).

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

„Ich glaube, dass das so funktionieren wird“, fügte er hinzu. Es komme nun aber auch darauf an, An- und Abreise sowie den Einlass so zu organisieren, dass es dort nicht zu Ansteckungen komme, forderte der Mediziner.

Lauterbach betonte, durch die geplante Testpflicht für Ungeimpfte sei die vorgesehene Auslastung der Stadien mit maximal 50 Prozent der jeweiligen Zuschauerkapazität akzeptabel. Ohne Testpflicht wäre allenfalls eine Auslastung von 20 Prozent vertretbar, betonte er.

Mehr aus Politik

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Top Themen

Krieg in der Ukraine
 

Letzte Meldungen