Laschet fordert CDU zu entschiedenem Wahlkampf gegen Grüne auf

  • Auf dem Landesparteitag der CDU Rheinland-Pfalz hat Kanzlerkandidat Armin Laschet zu einem entschiedenen Wahlkampf gegen die Grünen aufgerufen.
  • Es müsse von allen gesehen werden, dass die Grünen sich auch auf eine Koalition mit der Linken einlassen würden, sagte Laschet.
  • Ein rot-rot-grünes Bündnis möchte er aber verhindern.
Anzeige
Anzeige

Mainz. Unionskanzlerkandidat Armin Laschet (CDU) hat seine Partei zu einem entschiedenen Wahlkampf gegen die Grünen aufgerufen. Zu Beginn eines Landesparteitags der CDU Rheinland-Pfalz sagte Laschet am Samstag in Mainz zur Bundestagswahl im September: „Da ist die Wettbewerbslage klar.“

So sympathisch die Spitze der Grünen mit Robert Habeck und Annalena Baerbock auch wirke, müsse von allen gesehen werden, dass diese sich auch auf ein Regierungsbündnis mit der Linken einlassen würden, sagte der CDU-Bundesvorsitzende.

Video
Laschet: „Wir wollen ein klimaneutrales Industrieland sein“
1:20 min
Auf dem Landesparteitag der CDU Rheinland-Pfalz hat Kanzlerkandidat Armin Laschet zu einem entschiedenen Wahlkampf gegen die Grünen aufgerufen.  © Reuters
Anzeige

„Die Erfahrung lehrt: Wenn sie eine Mehrheit haben, dann machen sie es auch.“ Laschet fügte hinzu: „Deshalb kommt es bei dieser Bundestagswahl darauf an, dass wir so stark sind, dass nicht ein rot-rot-grünes Bündnis in Deutschland regiert.“

CDU solle sich auf Wettbewerb mit den Grünen konzentrieren

Laschet rief die rund 250 meist digital zugeschalteten Delegierten des Parteitags dazu auf, sich im Wahlkampf auf den Wettbewerb mit den Grünen zu konzentrieren. „Unsere Botschaft im Unterschied zu den Grünen ist: Wir wollen ein klimaneutrales Industrieland sein, wo die Menschen auch Arbeit haben und der soziale Zusammenhalt gewährleistet ist.“

Die SPD erwähnte Laschet nur einmal - sie habe „längst die Facharbeiterschaft aufgegeben“, weshalb es bei der Sicherung von Arbeitsplätzen auf die CDU ankomme.

Auf dem Landesparteitag soll die Liste der CDU Rheinland-Pfalz für die Bundestagswahl gewählt werden. Angeführt wird der Listenvorschlag des Landesvorstands von der Landesvorsitzenden und Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen