Lambrecht: Extremisten bei Corona-Demos schrecken Menschen ab

  • Die radikalen Ansichten einiger Corona-Demonstranten schrecken nach Ansicht von Bundesjustizministerin Christine Lambrecht (SPD) viele Menschen von Protesten ab.
  • Dabei wollten viele Menschen zu Recht auf ihre schwierige Lebenssituation hinweisen.
  • Sie stießen jedoch auf Extremisten, die mit Lügen Unsicherheit schüren wollten.
Anzeige
Anzeige

Berlin. Die radikalen Ansichten einiger Corona-Demonstranten haben nach Ansicht von Bundesjustizministerin Christine Lambrecht (SPD) viele Menschen von den Protesten abgeschreckt.

“Viele Menschen, die zu Recht auf ihre schwierige Lebenssituation hinweisen, weil ihre Kinder nicht zur Schule oder in den Kindergarten gehen können, überlegen sich mittlerweile schon sehr gut, ob sie bei diesen Demonstrationen mit dabei sein wollen, die von Verschwörungstheoretikern und teilweise von Extremisten organisiert werden”, sagte Lambrecht am Montag im RTL/ntv-"Frühstart".

Am Samstag waren in zahlreichen deutschen Städten Tausende Menschen gegen Beschränkungen in der Corona-Krise auf die Straße gegangen. Es gab auch Gegendemonstrationen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

+++Immer aktuell: Hier geht’s zum Corona-Liveblog+++

Die Extremisten unter den Demonstranten nutzten Lambrecht zufolge das Demonstrationsrecht, “um Lügen und Verschwörungstheorien zu transportieren, um Unsicherheit zu schüren”. Das müsse man genau beobachten und gegensteuern, sagte sie.

RND/cle/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen