• Startseite
  • Politik
  • Kuss-Affäre Matt Hancock: Datenschutzbehörde durchsucht Häuser

Kussfotos von britischem Ex-Minister Hancock: Datenschutzbehörde durchsucht Häuser

  • Ende Juni sind in der britischen Presse Fotos des damaligen Gesundheitsministers von Großbritannien, Matt Hancock, veröffentlicht worden
  • Sie zeigten ihn beim innigen Kuss mit einer Beraterin, Hancock trat daraufhin zurück.
  • Nun beschlagnahmten die Behörden Computer, um wegen möglicher Datenschutzverstöße zu ermitteln.
Anzeige
Anzeige

London. Bei Nachforschungen rund um eine Kuss-Affäre um den britischen Ex-Gesundheitsminister Matt Hancock sind zwei Häuser im Süden Englands durchsucht worden. Beamte hätten dabei am Donnerstag „private Computerausrüstung und elektronische Geräte“ beschlagnahmt, teilte die Datenschutzbehörde mit.

Das Amt prüft einen möglichen Verstoß gegen das Datenschutzgesetz. Denn Ende Juni veröffentlichte das Boulevardblatt „The Sun“ Bilder einer Überwachungskamera in Hancocks ehemaligem Büro, die den verheirateten Minister beim innigen Kuss mit Beraterin Gina Coladangelo zeigten.

Minister missachtete eigene Abstandsregeln

Hancock trat wegen einer Verletzung der zu diesem Zeitpunkt geltenden Corona-Kontaktbeschränkungen zurück, nachdem die Opposition und sogar einige Stimmen aus den Reihen der regierenden Konservativen seinen Abgang gefordert hatten.

Anzeige
Video
Premierminister Johnson: Aufhebung der Corona-Beschränkungen in England zum 19. Juli
1:20 min
Der britische Premier hat in der Gesundheitspolitik das Sagen für England, nicht aber für Schottland, Wales und Nordirland.  © Reuters

Die Firma Emcor Group, die die Kameras ans Gesundheitsministerium lieferte, erklärte, dass die Bilder ohne deren Einwilligung aus dem System genommen wurden. Die Chefredakteurin der „Sun“, Victoria Newton, sagte, das Material habe „ein aufgebrachter Whistleblower“ an die Zeitung durchgestochen.

RND/AP

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen