• Startseite
  • Politik
  • Kriegsverbrecher Karadzic verbringt Rest seiner Haftstrafe in Großbritannien

Kriegsverbrecher Karadzic verbringt Rest seiner Haftstrafe in Großbritannien

  • Der Kriegsverbrecher Radovan Karadzic soll den Rest seiner Haftstrafe in Großbritannien verbringen.
  • Die Regierung in London hat der Verlegung zugestimmt.
  • Der 75-jährige ehemalige bosnische Serbenführer wurde unter anderem wegen Völkermords zu lebenslanger Haft verurteilt.
Anzeige
Anzeige

London. Die Regierung in London hat der Verlegung des unter anderem wegen Völkermords zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilten Radovan Karadzic nach Großbritannien zugestimmt. Der 75 Jahre alte frühere bosnische Serbenführer soll den Rest seiner Haftstrafe demnach in einem britischen Gefängnis verbringen, hieß es in einer Mitteilung des Außenministeriums in London am Mittwoch.

Karadzic wurde im März 2019 vom UN-Kriegsverbrechertribunal für das ehemalige Jugoslawien wegen Völkermords, Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt.

Drei Jahre zuvor war er in erster Instanz zu 40 Jahren Haft verurteilt worden. Der ehemalige bosnische Serbenführer hatte Massentötungen und Vertreibungen nicht-serbischer Zivilisten im Bosnien-Krieg (1992-1995) angeordnet. Er sitzt derzeit in einem Gefängnis in den Niederlanden.

„Radovan Karadzic ist einer der wenigen Menschen, die des Genozids schuldig gesprochen wurden“, sagte der britische Außenminister Dominic Raab der Mitteilung zufolge. Großbritannien sei stolz darauf, die Verfolgung dieser Verbrechen jahrzehntelang unterstützt zu haben.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen