• Startseite
  • Politik
  • Kostenlose FFP2-Masken bei Apotheken frühestens ab 15. Dezember

Apotheken - Kostenlose FFP2-Masken frühestens ab 15. Dezember

  • Risikogruppen sollen in der Apotheke kostenfrei FFP2-Masken bekommen.
  • Entsprechende Pläne hatte Gesundheitsminister Spahn am Mittwoch vorgestellt.
  • Die Apotheken bitten aber um Geduld.
|
Anzeige
Anzeige

Berlin. Die von Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) angekündigte Verteilung von kostenfreien FFP2-Masken für Menschen über 60 und Chroniker soll frühestens ab 15. Dezember beginnen. „Logistisch ist es eine Herkulesaufgabe, 27 Millionen Patienten noch bis Jahresende mit jeweils drei FFP2-Masken zu versorgen“, erklärte der Präsident des Apothekerverbandes ABDA, Friedemann Schmidt, am Donnerstag in Berlin. „Wir Apotheker geben unser Bestes und appellieren an unsere Patienten, etwas Geduld zu haben und nicht alle am ersten Tag die Apotheken zu stürmen“, so Schmidt. „Die Apotheken können nur die Masken verteilen, die sie auf dem Markt beschaffen konnten“, fügte er hinzu. Der ABDA-Chef appellierte zudem an die Patienten, in ihre Stammapotheke zu gehen.

Der Verteilung der drei kostenlosen Schutzmasken beginne „frühestens ab dem 15. Dezember“, so die ABDA. Die Patienten hätten dann bis zum 31. Dezember Zeit, sich die FFP2-Masken abzuholen. Allerdings müsse die entsprechende Verordnung des Bundesgesundheitsministeriums erst noch in Kraft gesetzt sein.

Ab Januar sollen berechtigte Patienten in einer zweiten Phase mit weiteren Masken versorgt werden. Dafür werden sie von ihrer Krankenversicherung fälschungssichere Berechtigungsscheine für zweimal je sechs FFP2-Masken erhalten. Als Eigenanteil ist für je 6 Masken eine Zuzahlung von jeweils zwei Euro vorgesehen. Insgesamt hat jeder Betroffene Anspruch auf 15 FFP2-Masken, also rechnerisch eine pro Woche bis zum Beginn des Frühjahrs.

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen