Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Karliczek lehnt Bafög-Öffnung wegen Corona-Krise ab

Berlin. Bildungsministerin Anja Karliczek (CDU) hat sich dagegen ausgesprochen, das Bafög in der Corona-Krise auch für nicht leistungsberechtigte Studierende zu öffnen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Eine Bafög-Änderung würde ein parlamentarisches Gesetzgebungsverfahren mit sich bringen, schrieb Karliczek am Freitag an die Kultusministerkonferenz der Länder (KMK). “Die hierfür notwendige Zeit (...) haben wir nicht.”

Die Kapazitäten der Bafög-Ämter sollten außerdem denjenigen schnell zur Verfügung stehen, “die jetzt pandemiebedingt Neu- oder Änderungsanträge stellen und auf dringliche Unterstützung angewiesen sind”. Eine Soforthilfe für nicht Bafög-berechtigte Studierende sei auf diesem Weg nicht zu schultern.

Laschet: Prüfungsvorbereitungen ab kommender Woche

NRW-Ministerpräsident Armin Laschet äußert sich nach der Videokonferenz der Länderchefs mit der Bundeskanzlerin zu möglichen Prüfungsvorbereitungen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Statt Bafög: Zinslose Darlehen für Studierende

Karliczek betonte gleichzeitig, dass ihr die schwierige Situation von Studierenden, die in der Pandemie durch einen Jobverlust in finanzielle Engpässe geraten seien, "große Sorge" bereite. Sie kündigte erneut zinslose Darlehen an, die Betroffene "so schnell wie möglich" als Überbrückungshilfen beantragen könnten.

Die Mitglieder der Kultusministerkonferenz hatten Karliczek zuvor in einem Brief gebeten, den Zugang zum Bafög kurzfristig für diejenigen zu ermöglichen, die zwar bisher keine Leistung bezogen haben, denen jetzt aber Einkommen wegbricht. Viele Studentenjobs zum Beispiel in der Gastronomie ruhen wegen des Shutdowns.

RND/dpa

Mehr aus Politik

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Spiele entdecken