Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Lauterbach verteidigt MPK-Beschlüsse: „Haben den Ländern eine Deadline gegeben“

Gesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) hat die Beschlüsse von Bund und Ländern zur Eindämmung der Corona-Pandemie verteidigt.

Berlin.Gesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) hat die Beschlüsse von Bund und Ländern zur Eindämmung der Corona-Pandemie verteidigt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

„Wir haben den Ländern, wenn man so will, eine Deadline gegeben, der 28. (Dezember)“, sagte Lauterbach am Mittwochabend im ZDF-„heute-journal“. „Aber die Länder können früher agieren. Und die Länder sind ja auch in der Pflicht. Das sind ja keine Bundesmaßnahmen, sondern sind Ländermaßnahmen.“ Politiker von Union, Linkspartei und einige Ländervertreter hatten die Beschlüsse als unzureichend kritisiert.

Lauterbach: Omikron-Welle lässt sich nicht mehr verhindern

Auch wenn sich die fünfte Welle nicht mehr verhindern lässt, seien die Booster-Impfungen ein entscheidender Baustein, um die Pandemie zu entschleunigen.

Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) und die Regierungschefs der Länder hatten am Dienstag vereinbart, dass sich spätestens vom 28. Dezember an nur noch zehn Menschen treffen dürfen - auch, wenn sie geimpft oder genesen sind. Damit sollen etwa größere Partys über Silvester ausgeschlossen werden. Im Sport soll es wieder „Geisterspiele“ ohne Zuschauer geben, dazu kommen Tanzverbote und Clubschließungen. Die Länder zum Teil auch schon vor dem 28. Dezember um.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Lauterbach wiederholte im ZDF seinen Appell zu Eigenverantwortung über die Feiertage: „Da appelliere ich an die Bürger, dass man sich testen lässt oder dass man sich selbst testet - bevorzugt mehrfach -, bevor man reist. Das ist die sicherste Maßnahme, die wir haben.“

RND/dpa

Mehr aus Politik

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.