• Startseite
  • Politik
  • Karl Lauterbach: Impfpflicht und Bundeswehr-Flugzeuge für Corona-Einsatz

Warnung vor „riesiger Evakuierung“: Lauterbach fordert Impfpflicht und Bundeswehreinsatz

  • Der Epidemiologe und SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach hat vor einer „falschen Rücksicht“ gewarnt, die manch einen von der Einführung einer Impfpflicht abhalten könnte.
  • Bei Twitter betonte Lauterbach: Die „Impfpflicht schützt alle“.
  • Er forderte zudem, dass die Bundeswehr mit Flugzeugen die Patientinnen und Patienten verlegt.
Anzeige
Anzeige

In der Debatte um die Einführung einer Impfpflicht gegen das Coronavirus hat sich der SPD-Gesundheitspolitiker und Epidemiologe Karl Lauterbach gegen „falsche Rücksicht“ auf „Querdenker“ ausgesprochen. Es sei falsch, auf eine Impfpflicht zu verzichten, nur um eine kleine Gruppe „milde zu stimmen“, so Lauterbach bei Twitter. „Querdenker“ würden „selbstgerecht die Gesundheit anderer gefährden“, machte Lauterbach deutlich.

Auch für eine Impfpflicht spreche, dass Genesene mehrfach erkranken könnten. Wer sich einmal infiziert hat, kann also trotzdem noch erkranken. Lauterbach warnte davor, das Risiko einer durchgemachten Corona-Infektion zu unterschätzen. Der Körper würde „nach jeder Runde schwächer“, da er vorgeschädigt sei.

Anzeige

Lauterbach: Bundeswehr soll helfen

Am Dienstag plädierte der Epidemiologe und Harvard-Professor außerdem dafür, angesichts der hohen Infektionszahlen die Unterstützung der Bundeswehr stärker in Anspruch zu nehmen. In vielen Regionen würden die Krankenhäuser „knapp vor der Triage“ stehen. Die bald notwendige Verlegung der Patientinnen und Patienten in andere Krankenhäuser und Bundesländer solle die Bundeswehr koordinieren. Lauterbach fürchtete, dass eine „riesige Evakuierung“ notwendig werden könnte.

Covid-Patientinnen und -Patienten könnten besser mit dem Flugzeug als mit einem Helikopter transportiert werden, so Lauterbach mit Verweis auf weniger Vibrationen und einen besseren Druckausgleich.

Anzeige

In zahlreichen Landkreisen gibt es bereits kein einziges Intensivbett mehr, wie aus unserer aktuellen Tabelle noch freier Intensivbetten hervorgeht. Mehr als 40 Landkreise sind bereits betroffen (Stand 23.11.2021), vor allem Kreise in Bayern, Thüringen, Baden-Württemberg, Sachsen-Anhalt und Niedersachsen.

Video
Was spricht für und gegen eine Impfpflicht?
1:43 min
Eine mögliche Corona-Impfpflicht wird in Deutschland immer stärker diskutiert. Doch wäre sie überhaupt umsetzbar?  © AFP
Anzeige

Bundeswehr bereits im Einsatz

In einigen Bundesländern ist die Bundeswehr bereits im Einsatz, wie zum Beispiel in Mecklenburg-Vorpommern. Sechs der acht Landkreise und kreisfreien Städte in Mecklenburg-Vorpommern haben per Amtshilfeersuchen die Bundeswehr um Unterstützung gebeten. Die Soldaten helfen den Gesundheitsämtern bei der Kontaktnachverfolgung, werden aber auch in mobilen Impfteams und Impfzentren eingesetzt.

In ganz Deutschland stehen noch mindestens bis Mitte Dezember bis zu 12.000 Soldaten bereit, um Bund, Länder und Kommunen bei der Bekämpfung der Corona-Pandemie zu unterstützen.

Die Pandemie und wir Unser Alltag mit Corona: In unserem Newsletter ordnen wir die Nachrichten der Woche, erklären die Wissenschaft und geben Tipps für das Leben in der Krise ‒ jeden Donnerstag.

In der Frage, wie mehr Menschen zu einer Impfung bewegt werden können, hatte die Kassenärztliche Vereinigung (KV) Berlin am Dienstag einen Vorschlag unterbreitet. Demnach sollen Ungeimpfte zumindest teilweise die Behandlungskosten im Krankenhaus selbst bezahlen müssen.

Nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) ist die bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz am Dienstag erneut auf einen Höchststand angestiegen. Sie beträgt 399,8 (Vormonat: 100,0). Besonders hoch ist die Inzidenz in der Altersgruppe der Fünf- bis 14-Jährigen mit 841,0.

Anzeige

Die Gesundheitsämter in Deutschland meldeten dem RKI 45.326 Corona-Neuinfektionen. Die Zahl der in Krankenhäuser aufgenommenen Corona-Patienten je 100.000 Einwohner innerhalb einer Woche gab das RKI mit 5,60 an (Hospitalisierungsrate). 68,0 Prozent der Gesamtbevölkerung in Deutschland sind vollständig geimpft.

RND/scs

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen