• Startseite
  • Politik
  • Kardinal Marx: Söder bedankt sich beim Erzbischof von München nach Vorschlag auf Amtsverzicht

Söder dankt Kardinal Marx: „Vieles bewegt und Gutes bewirkt“

  • Der Münchner Kardinal Marx hat am Freitag bekannt gegeben, Papst Franziskus seinen Rücktritt angeboten zu haben.
  • CSU-Chef Söder bedankt sich „im Namen der bayerischen Staatsregierung und auch ganz persönlich“ bei ihm für sein Wirken.
  • Seine Entscheidung und sein Bekenntnis verdienten Respekt, betont Söder.
Anzeige
Anzeige

München. Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) hat nach dem Rücktrittsgesuch von Kardinal Reinhard Marx dem Erzbischof von München und Freising für seinen Dienst gedankt. „Im Namen der bayerischen Staatsregierung und auch ganz persönlich danke ich Kardinal Reinhard Marx für seinen Dienst“, sagte Söder am Freitag in München.

Video
„Mitverantwortung für sexuellen Missbrauch“: Kardinal Marx bietet Papst seinen Rücktritt an
0:49 min
Mit dem Schritt wolle er Mitverantwortung für die Katastrophe des sexuellen Missbrauchs in der katholischen Kirche übernehmen.  © Reuters

Marx habe viel auf den Weg gebracht und Gutes bewirkt. Seine Entscheidung und sein Bekenntnis verdienten Respekt. „Natürlich besteht ein großer Veränderungsbedarf in den Kirchen - das spürt jeder“, sagte Söder. „Als Christ bin ich jedoch überzeugt, dass Glaube und Kirche sehr lebendig sind und den Menschen auch in Zukunft noch viel geben können“, sagte Söder, der selbst Protestant ist.

Anzeige

Laschet: „Große Persönlichkeit wird fehlen“

Anzeige

Unions-Kanzlerkandidat Armin Laschet (CDU) bekundete derweil „großen Respekt“ für Marx’ Rücktrittsgesuch. „Der in Westfalen geborene Sohn eines Schlossermeisters hat die Soziallehre der Kirche geprägt“, twitterte Laschet am Freitagabend. Sein Appell für eine Reform der Kirche und eine neue Epoche des Christentums bleibe. „Diese große Persönlichkeit wird fehlen“.

Hauptstadt-Radar Der RND-Newsletter aus dem Regierungsviertel mit dem 360-Grad-Blick auf die Politik im Superwahljahr. Immer dienstags, donnerstags und samstags.
Anzeige

Marx hatte am Freitag bekannt gegeben, dass er Papst Franziskus seinen Rücktritt angeboten hat. Die Kirche sei an einem „toten Punkt“ angekommen, hatte der Kardinal vor allem mit Blick auf die Vorwürfe von Missbrauch innerhalb der Kirche und deren - aus Sicht vieler - ungenügende Aufarbeitung erklärt.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen