AfD

Kalbitz ruft Mitglieder zum Weitermachen in der AfD auf

  • Die Mehrheit des AfD-Bundesvorstandes hatte am Freitag beschlossen, die Mitgliedschaft des bisherigen brandenburgischen Landesvorsitzenden Andreas Kalbitz wegen seiner rechtsextremistischen Vergangenheit für nichtig zu erklären.
  • Der will aber nicht aufgeben.
  • Das letzte Wort sei juristisch noch nicht gesprochen, sagt Kalbitz.
Anzeige
Anzeige

Potsdam. Der bisherige Brandenburger AfD-Landeschef Andreas Kalbitz hat seine Anhänger nach dem Beenden seiner Mitgliedschaft durch die Bundesspitze zum Zusammenhalt in der Partei aufgerufen. "Ich bitte Euch herzlich: Tretet nicht aus, wir machen natürlich weiter. Die Verantwortung für unser Land ist wichtiger als einzelne Personen", sagte Kalbitz am Freitagabend in einem Video bei Facebook. "Und ich bin zuversichtlich, dass wir in Brandenburg auch in Zukunft wieder weiter an diesen Erfolg anknüpfen werden."

Die Mehrheit des Bundesvorstands hatte am Freitag dafür gestimmt, seine Mitgliedschaft wegen Kontakten ins rechtsextreme Milieu für nichtig zu erklären. Kalbitz bekräftigte: “Das letzte Wort ist juristisch noch nicht gesprochen.”

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen