• Startseite
  • Politik
  • JU-Landeschef Jens Münster zu Armin Laschet: „Frage mich, wann einer sagt: Armin, das war‘s“

JU-Landeschef: „Frage mich, wann einer sagt: Armin, das war‘s“

  • Jens Münster, Landeschef der Jungen Union in Rheinland-Pfalz will, das sich die Union mit ihrer Oppositionsrolle abfindet.
  • „Ich frage mich schon, wann jemand zu Armin Laschet geht und sagt: Armin, das war‘s“, sagte er.
  • Den Rücktritt Laschets fordert er jedoch nicht.
Anzeige
Anzeige

Mainz. Der Landesvorsitzende der Jungen Union in Rheinland-Pfalz fordert, dass Armin Laschet die Oppositionsrolle der Union anerkennt. „Ich frage mich schon, wann jemand zu Armin Laschet geht und sagt: Armin, das war’s.“, sagte der JU-Landeschef Jens Münster am Donnerstag dem Radiosender SWR Aktuell.

Er sei erstaunt, dass nach der klaren Aussage von FDP und Grünen immer noch an einem möglichen Jamaika-Bündnis festgehalten werde. Gegenüber dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND) erklärte Münster am Mittag, dass er jedoch nicht den Rücktritt Laschets fordere.

„Ich verstehe nicht, dass hier keine Einsicht erfolgt.“ Nach dem Ergebnis bei der Bundestagswahl sei es eine nachvollziehbare Option, „in der Opposition neue Kraft zu sammeln, neue Themen zu finden und auch neue Köpfe aufzubauen“, sagte Münster.

RND/dpa

Anzeige

Hinweis: In einer früheren Meldung hieß es, dass Jens Münster den Rücktritt von Armin Laschet fordern würde. Wir haben den Artikel korrigiert.

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen