• Startseite
  • Politik
  • „Joints for Jabs“ - US-Staat lässt kostenlose Joints für Impfungen verteilen

„Joints for Jabs“ - US-Staat lässt kostenlose Joints für Impfungen verteilen

  • Um mehr Menschen zu einer Corona-Impfung zu bewegen hat der US-Staat Washington sich etwas besonderes überlegt:
  • Wer sich bis Mitte Juli impfen lässt bekommt einen Joint gratis dazu.
  • Ähnliche Aktionen sind bereits von Brauereien, Weingütern und Restaurants bekannt.
Anzeige
Anzeige

Seattle. Der US-Staat Washington lässt Joints für Impfungen gegen das Coronavirus verteilen. Das Programm „Joints for Jabs“ (Joints für Spritzen) wurde am Montag von Behördenvertretern bekanntgegeben. Demnach dürfen Marihuanageschäfte jedem über 21, der sich bis spätestens 12. Juli in einer Impfklinik vor Ort gegen das Coronavirus impfen lässt, einen Joint schenken. Damit soll Werbung für die Kliniken gemacht werden.

In dem Staat ist es bereits erlaubt, Gästen von Brauereien, Weingütern und Restaurants kostenlose Getränke zu geben, wenn sie eine Impfung nachweisen können. Zu anderen Aktionen, mit denen zu mehr Impfungen beigetragen werden soll, gehören kostenlose Tickets für Sportveranstaltungen und Preisgelder von bis zu einer Million Dollar.

Der Gouverneur von Washington, Jay Inslee, will Ende Juni alle Einschränkungen wegen des Coronavirus aufheben. Er hat in Aussicht gestellt, das auch früher zu tun, wenn 70 Prozent aller Einwohner über 16 mindestens einmal geimpft worden sind.

RND/AP

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen