Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Johnson bekräftigt Zusammenhalt der Nato

Boris Johnson, Premierminister von Großbritannien, spricht vor einem bilateralen Treffen mit Ingrida Simonyte, Premierministerin von Litauen, in der Downing Street 10.

London. Angesichts der wachsenden Spannungen mit Russland hat der britische Premierminister Boris Johnson den Zusammenhalt der Nato betont. „Wir stehen Schulter an Schulter mit Ihnen und allen unseren Nato-Verbündeten und wir wollen deutlich machen, dass wir Sie unterstützen“, sagte Johnson am Dienstag nach einem Treffen mit Litauens Regierungschefin Ingrida Simonyte in London.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

In einem Gastbeitrag in der Londoner „Times“ forderte Johnson Russland mit deutlichen Worten auf, von einem militärischen Angriff auf die Ukraine abzusehen.

Johnson droht mit Sanktionen

Andernfalls werde Russland von härteren wirtschaftlichen Sanktionen getroffen als je zuvor. Die Situation mit Tausenden russischen Soldaten an der Grenze zur Ukraine verglich Johnson dabei mit den Mongolen, die vor Jahrhunderten in Kiew einfielen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Mit den Drohgebärden verstärke Moskau nur, was es angeblich verhindern wolle, argumentierte Johnson: Eine höhere Präsenz von Nato-Soldaten im östlichen Europa und eine stärkere Zusammenarbeit der Allianz mit Kiew.

Großbritannien erwäge die Stationierung von Kampfflugzeugen und Kriegsschiffen „in Südosteuropa“ und stehe außerdem bereit, Lettland und Estland mit Blick auf eine verstärkte russische Truppenpräsenz in Belarus zu unterstützen.

RND/dpa

Mehr aus Politik

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.