• Startseite
  • Politik
  • Joe Biden besorgt über mögliche Selbstbegnadigung Donald Trumps

Joe Biden besorgt über mögliche Selbstbegnadigung Donald Trumps

  • US-Medien hatten zuletzt berichtet, dass der amtierende US-Präsident Donald Trump mit Beratern über “vorsorgliche Begnadigungen” seiner Kinder, wichtiger Berater und womöglich sogar seiner selbst gesprochen habe.
  • Das bereitet dem gewählten Präsidenten Joe Biden Sorge.
  • Er sorge sich, welche Art von Präzedenzfall das schaffe, sagte er in einem Interview.
Anzeige
Anzeige

Washington. Der gewählte US-Präsident Joe Biden hat sich besorgt über Berichte geäußert, wonach der amtierende Präsident Donald Trump eine vorbeugende Begnadigung seiner Kinder, wichtiger Berater und möglicherweise seiner selbst erwägen könnte.

Er sorge sich darüber, „welche Art von Präzedenzfall das schafft, und wie der Rest der Welt auf uns als eine Nation von Gesetzen und Gerechtigkeit blickt“, sagte Biden am Donnerstag in einem Interview des Fernsehsenders CNN.

Er kündigte an sicherzustellen, dass das Justizministerium unter seiner Regierung unabhängig agieren werde. Trump hat in der Vergangenheit häufig Druck auf das Ministerium ausgeübt, damit es in seinem Sinn tätig werde. „Ich werde ihnen nicht sagen, was sie zu tun und zu lassen haben“, erklärte Biden.

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige
Video
Trump erneuert Betrugsvorwürfe in 46-minütigem Video
1:22 min
Erneut hat der amtierende US-Präsident Trump deutlich gemacht, dass er sich nicht mit dem Sieg des Demokraten Biden abfinden will.  © dpa
Anzeige

Die gewählte Vizepräsidentin Kamala Harris sagte, jegliche Entscheidungen des Ministeriums müssten sich auf Fakten und das Gesetz stützen. „Es sollte nicht von der Politik beeinflusst sein, Punkt.“ Und Biden fügte hinzu: „Ich garantiere Ihnen, genau so wird es geleitet.“

Die “New York Times” hatte am Dienstag (Ortszeit) berichtet, Trump habe mit Beratern über “vorsorgliche Begnadigungen” seiner drei ältesten Kinder Donald Trump Jr., Eric und Ivanka Trump sowie seines Schwiegersohns und Beraters Jared Kushner gesprochen. Trump habe die Sorge geäußert, dass das Justizministerium unter Biden “Vergeltung” üben könnte. US-Medien berichteten auch, dass Trump mit seinem persönlichen Anwalt Rudy Giuliani über dessen Begnadigung gesprochen habe.

RND/AP/dpa

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen