• Startseite
  • Politik
  • “Ja, Merkel?” Telefonkonferenz der Kanzlerin mit Technikpanne

“Ja, Merkel?” Telefonkonferenz der Kanzlerin mit Technikpanne

  • Es ist entschieden: Die Kontaktbeschränkungen gelten bis mindestens zum Ende der Osterferien.
  • Die Telefonkonferenz von Kanzlerin Angela Merkel, den Ministerpräsidenten und Journalisten kam allerdings nicht ohne Panne aus.
  • Zwischendurch brach die Leitung zusammen.
Anzeige
Anzeige

Berlin. “Ja, Merkel?” Die Kanzlerin war dann doch wieder in der Leitung – zuvor aber hatte es bei einer Telefonkonferenz von Angela Merkel und Ministerpräsidenten mit Journalisten am Mittwoch eine Technikpanne gegeben. Zunächst informierte Merkel über die Ergebnisse ihrer Beratungen mit den Ministerpräsidenten. Die Hauptbotschaft: Die Bürger sollen im Kampf gegen die Ausbreitung des Coronavirus die bereits geltenden weitgehenden Kontaktsperren auch über Ostern einhalten.

+++ Immer aktuell: Hier geht’s zum Corona-Ticker +++

Merkel redet - dann bricht die Leitung zusammen

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Nach Merkels Eingangsstatement ging dann aber zunächst nichts mehr, die Leitung brach zusammen, es war nichts zu hören. Nach Merkel sollten eigentlich auch Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) und Hamburgs Regierungschef Peter Tschentscher (SPD) zu Wort kommen.

Nach einigen Minuten dann ging es weiter, die Telefonkonferenz wurde neu geschaltet - die Kanzlerin meldete sich auf einmal mit den Worten: "Ja, Merkel"? Und fragte dann: "Ist Söder noch dabei?"

Merkel wiederholte dann noch einmal ihr Eingangsstatement. Danach kamen Söder und Tschentscher zu Wort, anschließend konnten Journalisten Fragen stellen.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen