• Startseite
  • Politik
  • Ivanka Trump verteidigt Vater Donald Trump: “Ich liebe Dich, weil Du echt bist”

“Ich liebe dich, weil du echt bist” – Ivanka Trump verteidigt Stil ihres Vaters

  • Ja, die Tweets ihres Vaters seien vielleicht ein bisschen ungefiltert und sein Kommunikationsstil sei auch nicht jedermanns Geschmack.
  • Doch würden die Ergebnisse der Präsidentschaft von Donald Trump für ihn sprechen.
  • Ivanka Trump zeigt sich bei ihrer Rede auf dem Parteitag der Republikaner stolz: “Washington hat Donald Trump nicht verändert. Donald Trump hat Washington verändert.”
Anzeige
Anzeige

Washington. Beim Parteitag der Republikaner hat US-Präsidententochter Ivanka Trump den umstrittenen Kommunikationsstil ihres Vaters Donald Trump verteidigt. "Mein Vater hat starke Überzeugungen. Er weiß, was er glaubt, und er sagt, was er denkt. Ob man mit ihm übereinstimmt oder nicht, man weiß immer, wo er steht", sagte Ivanka Trump am Donnerstagabend (Ortszeit) im Garten des Weißen Hauses. "Ich verstehe, dass der Kommunikationsstil meines Vaters nicht jedermanns Geschmack ist, und ich weiß, dass manche seiner Tweets sich ein bisschen ungefiltert anfühlen können. Aber die Ergebnisse, die Ergebnisse sprechen für sich." Ivanka Trump fügte hinzu: "Washington hat Donald Trump nicht verändert. Donald Trump hat Washington verändert."

Video
Trump wettert gegen Biden und "den Pöbel"
2:37 min
Der US-Präsident ist jetzt offiziell der Präsidentschaftskandidat der Republikaner. Vor dem Weißen Haus gab es Proteste.  © Reuters

Ivanka Trump und Ehemann Berater im Weißen Haus

Ivanka Trump sagte: “Papa, Leute greifen dich an, weil Du unkonventionell bist. Aber ich liebe Dich, weil Du echt bist. Und ich respektiere dich, weil Du effektiv bist.” Ivanka Trump und ihr Ehemann Jared Kushner sind Berater im Weißen Haus. Beim viertägigen Parteitag der Republikaner sind zahlreiche Familienmitglieder aufgetreten, um für die Wiederwahl Trumps am 3. November zu werben.

Anzeige

Trump tritt im November gegen Ex-Vizepräsident Joe Biden an, den die Demokraten bei ihrem Parteitag in der vergangenen Woche zum Kandidaten gekürt hatten.

Anzeige

Trump hatte seine Nominierung am Donnerstagabend bei einer Ansprache zum Abschuss des Parteitags der Republikaner angenommen. Die Delegierten hatten ihn am Montag einstimmig als Kandidaten aufgestellt.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen