Irans Außenminister sagt Teilnahme an Weltwirtschaftsforum ab

  • Das Weltwirtschaftsforum in Davos, das am Dienstag beginnt, findet ohne Irans Außenminister statt.
  • Mohammed Dschawad Sarif sagte am Montag seine Teilnahme ab.
  • Aus welchen Gründen er dem internationalen Gipfel fern bleibt, wurde nicht mitgeteilt.
Anzeige
Anzeige

Teheran. Der iranische Außenminister Mohammed Dschawad Sarif hat seine geplante Teilnahme am Weltwirtschaftsforum in Davos abgesagt. "Diese Reise wird leider nicht stattfinden", sagte Irans Außenamtssprecher Abbas Mussawi am Montag in Teheran vor Journalisten. Gründe nannte das Außenministerium laut iranischer Nachrichtenagentur Isna nicht - nur dass sich Sarifs Pläne geändert hätten.

Das Wirtschaftsforum findet vom 21. bis 24. Januar statt. Seit 1971 treffen sich in Davos jährlich Staatschefs, Manager, Wissenschaftler, gesellschaftliche Akteure und Journalisten zum Weltwirtschaftsforum. Diskutiert wird über Wirtschafts-, Sozial- und Umweltpolitik. Zur 50. Ausgabe wollen mehr als 3000 Teilnehmer kommen, darunter EU-Kommissionschefin Ursula von der Leyen, US-Präsident Donald Trump, Merkel und die schwedische Klimaaktivistin Greta Thunberg.

RND/dpa

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen