Iran verkündet Start der Uran-Anreicherung auf 60 Prozent

  • Der Iran hat nach eigenen Angaben mit der Anreicherung von Uran auf 60 Prozent begonnen.
  • Das sei eine Reaktion auf einen Sabotageangriff auf die Atomlager in Natans.
  • Laut internationalem Atomabkommen darf der Iran das Uran nur auf weniger als 4 Prozent anreichern.
Anzeige
Anzeige

Teheran. Der Iran hat nach eigenen Angaben die Anreicherung von Uran auf 60 Prozent hochgefahren. Das teilte Parlamentspräsident Mohammed Bagher Kalibaf am Freitag mit, wie das Staatsfernsehen berichtete. Das ist der höchste Grad bisher und wird von Teheran als Reaktion auf einen Sabotageangriff auf die Atomanlage in Natans bezeichnet, bei dem Zentrifugen zerstört worden waren.

Video
So funktioniert die Urananreicherung
0:49 min
Der weitere Rückzug des Iran aus dem internationalen Atomabkommen schreckt die internationale Gemeinschaft auf.  © Afp

Hinter diesem Angriff vermutet Teheran Israel, das sich dazu aber nicht offiziell geäußert hat. Der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu ist aber ein entschiedener Gegner des internationalen Atomabkommens von 2015, über dessen Rettung gerade in Wien Gespräche geführt werden. Der Iran hatte kürzlich angekündigt, leistungsfähigere Zentrifugen zu besitzen. Bei dem Angriff auf Natans seien ältere Modelle zerstört worden.

Anzeige

Kalibaf sagte, das iranische Volk sei fest entschlossen, jede Verschwörung aufzulösen. Die Anreicherung habe am Freitag kurz nach Mitternacht begonnen. Für die Herstellung einer Atomwaffe ist eine Anreicherung auf 90 Prozent notwendig.

RND/AP

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen