Einziges Atomkraftwerk im Iran vorübergehend abgeschaltet

  • Irans Atomkraftwerk in Buschehr ist vorübergehend abgeschaltet worden.
  • Nach Angaben des staatlichen Energieunternehmens Tavanir handelt es sich um eine Notabschaltung.
  • Einen genauen Grund gab das Unternehmen jedoch nicht an.
Anzeige
Anzeige

Teheran. Das einzige Atomkraftwerk Irans in Buschehr ist nach Angaben eines Mitarbeiters des staatlichen Energieunternehmens Tavanir abgeschaltet worden.

Ein Vertreter der Firma, Gholamali Raschschanimehr, sprach am Sonntag in einer Fernseh-Talkshow von einer am Samstag begonnenen Notabschaltung, die „drei oder vier Tage“ andauern würde.

Einen Grund dafür nannte er nicht, sagte aber, dass Stromausfälle die Folge sein könnten.

Anzeige

Es ist das erste Mal, dass Iran eine Notabschaltung seines einzigen Atomkraftwerks bekannt gab, das 2011 mit russischer Unterstützung ans Netz gegangen war. Iran ist verpflichtet, aufgebrauchte Brennstäbe an Russland zurückzugeben.

Anzeige

Iran kämpft mit internationalen Sanktionen

Tavanir hatte am Sonntag in einer Mitteilung bekanntgegeben, dass das Atomkraftwerk repariert werde. Details wurden keine genannt. Die Reparaturen würden bis Freitag dauern.

Anzeige
Der Tag Was heute wichtig ist. Lesen Sie den RND-Newsletter "Der Tag".

Im März hatte der Atombeamte Mahmud Dschafari gesagt, der Betrieb des Atomkraftwerks könne eventuell nicht fortgesetzt werden, weil Iran wegen der internationalen Sanktionen notwendige Teile und Ausrüstung dafür nicht von Russland beschaffen könne.

Buschehr wird mit Uran aus Russland betrieben. Das wird von der Internationalen Atomenergiebehörde IAEA überwacht. Die IAEA teilte mit, ihr sei der Bericht über das Atomkraftwerk bekannt, wollte sich dazu aber nicht weiter äußern.

RND/AP

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen