IS-Terrorangriff im Irak: Mindestens acht Polizisten getötet

  • Bei einem Terrorangriff der IS sind im Irak mindestens acht Polizisten getötet worden.
  • Acht weitere wurden bei der Attacke auf einen Kontrollpunkt im Norden des Landes verletzt.
  • Obwohl die Terrormiliz in der Region als militärisch besiegt gilt, ist sie weiter aktiv.
Anzeige
Anzeige

Bagdad. Nach Angaben von Sicherheitskreisen sind bei einem Angriff der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) im Irak mindestens acht Polizisten getötet worden. Acht weitere Polizisten seien bei dem Angriff auf einen Kontrollpunkt in der Provinz Kirkuk im Norden am Sonntag verletzt worden.

Das Medienbüro der Sicherheitskräfte bestätigte die Zusammenstöße zwischen Polizei und IS-Kämpfern sowie die Todesfälle auf Twitter.

Der IS hatte vor einigen Jahren große Gebiete im Irak und in Syrien kontrolliert und dort ein Kalifat ausgerufen. Die Terroristen sind dort mittlerweile militärisch besiegt, aber weiter aktiv.

Anzeige

IS-Zellen verüben regelmäßig Anschläge. Im Januar waren bei einem der schwersten Attentate in Bagdad seit Jahren mehr als 30 Menschen getötet worden. Der IS reklamierte die Tat für sich.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen