Impfkampagne in Großbritannien: 44-Jährige eingeladen

  • In Großbritannien hat die Impfkampagne inzwischen die Jüngeren erreicht.
  • Wie Gesundheitsminister Hancock sagte, kann nun 44-Jährigen eine Impfung angeboten werden.
  • Die Priorisierung läuft in dem Land bis auf wenige Ausnahmen strikt nach Altersgruppen von Alt nach Jung.
Anzeige
Anzeige

London. Die weit fortgeschrittene britische Corona-Impfkampagne hat mittlerweile auch jüngere Altersgruppen erreicht. „Großartige Nachrichten heute Morgen, dass wir nun 44-Jährigen eine Impfung anbieten können“, sagte Gesundheitsminister Matt Hancock am Montag in einem auf Twitter veröffentlichten Video.

Im Laufe der Woche sollen Berichten zufolge in England auch die 40- bis 43-Jährigen eine Einladung vom Gesundheitsdienst bekommen. Die anderen britischen Landesteile sind ähnlich weit fortgeschritten mit ihren Impfungen.

Die Priorisierung läuft in Großbritannien – abgesehen von medizinischem und Pflegepersonal – strikt nach Altersgruppen von Alt nach Jung. Bei den über 50-Jährigen seien nun 95 Prozent mindestens einmal geimpft, so Hancock. Mehr als die Hälfte der Briten hat bislang die erste Spritze bekommen, bis Ende Juli sollen alle ein Impfangebot bekommen.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen