• Startseite
  • Politik
  • Hochwasserkatastrophe in Deutschland: Malu Dreyer beklagt Versäumnisse beim Klimaschutz

Ministerpräsidentin Dreyer beklagt Versäumnisse beim Klimaschutz

  • Nach Ansicht der rheinland-pfälzischen Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) hat die Hochwasserkatastrophe in Deutschland Versäumnisse beim Klimaschutz offengelegt.
  • Man habe in den vergangenen Jahren „vieles nicht umgesetzt, was notwendig gewesen wäre“, so Dreyer.
  • Deutschland müsse „mehr Tempo an den Tag legen“, sagte die SPD-Politikerin.
Anzeige
Anzeige

Berlin/Mainz. Die Hochwasserkatastrophe hat nach Ansicht der rheinland-pfälzischen Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) schwere Versäumnisse beim Klimaschutz in Deutschland offengelegt. „In den vergangenen Jahren haben wir in Deutschland vieles nicht umgesetzt, was notwendig gewesen wäre“, sagte die Mainzer Regierungschefin der vom Hochwasser besonders stark betroffenen Regionen den Zeitungen der Funke Mediengruppe (Samstag).

Video
Mehr als 105 Tote bei Flutkatastrophe
1:04 min
Die Naturkatastrophe im Westen Deutschlands nimmt immer größere Ausmaße an. Die Zahl der Toten und Verletzten steigt weiter, die Lage bleibt kritisch.  © dpa

Es reiche nicht aus, Klimaziele lediglich auszusprechen. „Es kommt darauf an, die auf den unterschiedlichen Ebenen gesteckten Ziele in einer gemeinsamen Kraftanstrengung zu erreichen“, sagte Dreyer. Deutschland müsse „mehr Tempo an den Tag legen“. Der Klimawandel sei angesichts der jüngsten Dürren und Unwetter nichts Abstraktes mehr. „Wir erleben ihn hautnah und schmerzhaft.“

Anzeige

Dreyer forderte die Verbraucher auf, sich neu zu orientieren - zudem müssten die erneuerbaren Energien ausgebaut und die Industrie umgestellt werden. Außerdem müssten Unternehmen, die auf dem Weg seien zu einer klimaneutralen Produktion, unterstützt werden. Konkrete Forderungen und Vorhaben nannte die SPD-Politikerin aber nicht.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen