• Startseite
  • Politik
  • Hamas: Anführer bei Luftangriff getötet - Israel vermeldet Tod von Soldaten

Hamas: Anführer bei Luftangriff getötet - Israel vermeldet Tod von Soldaten

  • Die Gewalt zwischen Israel und den Palästinensern ist erneut eskaliert.
  • Bei einem israelischen Luftangriff ist der Kommandeur der Hamas im Gazastreifen, Bassem Issa, getötet worden.
  • Bei einem Angriff militanter Palästinenser im Gazastreifen ist auf der israelischen Seite ein Soldat getötet worden.
Anzeige
Anzeige

Gaza. Bei einem israelischen Luftangriff ist am Mittwoch der Kommandeur der Hamas im Gazastreifen, Bassem Issa, ums Leben gekommen. Er war der ranghöchste Hamas-Extremist, der seit dem Krieg von 2014 getötet wurde.

Video
Israel: Tel Aviv unter Raketenbeschuss
2:05 min
Die schwersten Gefechte zwischen Israel und den Palästinensern seit 2019 hatten am Montag begonnen.  © Reuters

Der militärische Flügel der Hamas erklärte, gemeinsam mit Issa seien weitere Hamas-Führer und „heilige Kämpfer“ getötet worden. Zuvor hatte bereits der israelische Geheimdienst mitgeteilt, dass Issa und mehrere Hamas-Führer eine Serie von israelischen Luftangriffen nicht überlebt hätten.

Anzeige

Issa bildete mit mehreren Kommandeuren, die für die einzelnen Bezirke im Gazastreifen verantwortlich sind, den militärischen Rat der Hamas, der über gewaltsame Operationen gegen Israel entscheidet.

Anzeige

Israelischer Soldat getötet

Bei einem Angriff militanter Palästinenser im Gazastreifen ist am Mittwoch auf der israelischen Seite der Grenze ein Soldat getötet worden. Die israelische Armee teilte mit, der 21-Jährige sei durch eine Panzerabwehrrakete getroffen worden. Für den Angriff, bei dem weitere Soldaten verletzt wurden, sei die im Gazastreifen herrschende islamistische Hamas verantwortlich.

Anzeige

Seit Montagabend kurz nach 18.00 Uhr beschießen militante Palästinenser im Gazastreifen Israel mit Raketen. Israels Armee reagiert darauf mit Angriffen auf Ziele im Gazastreifen, vor allem durch die Luftwaffe.

RND/AP/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen