• Startseite
  • Politik
  • Hinrichtung in Saudi-Arabien: Mann möglicherweise minderjährig zur Tatzeit

Mann in Saudi-Arabien hingerichtet – möglicherweise minderjährig zur Tatzeit

  • Wegen der Bildung eines Terrornetzwerks und der Teilnahme an einem bewaffneten Aufstand wurde ein Mann in Saudi-Arabien hingerichtet.
  • Das sind nach offiziellen Angaben die Gründe für die Hinrichtung.
  • Zum Zeitpunkt des mutmaßlichen Vergehens könnte er jedoch noch minderjährig gewesen sein, gaben Menschenrechtler an.
Anzeige
Anzeige

Riad. In Saudi-Arabien ist ein Mann hingerichtet worden, der zum Zeitpunkt seines mutmaßlichen Vergehens nach Angaben von Menschenrechtlern womöglich noch minderjährig war. Der Mann names Mustafa al-Darwisch wurde am Dienstag exekutiert, wie das saudische Innenministerium mitteilte.

Nach offiziellen Angaben war er wegen Bildung eines Terrornetzwerks und Teilnahme an einem bewaffneten Aufstand zum Tode verurteilt worden. Saudi-Arabien gehört zu den Ländern mit den meisten Hinrichtungen weltweit.

Amnesty International geht hingegen davon aus, dass der Mann festgenommen wurde, weil er 2011 an regierungskritischen Unruhen teilnahm. Er soll damals erst 17 oder 18 Jahre alt gewesen sein. Den Menschenrechtlern zufolge beruhte sein Prozess auf einem Geständnis, das durch Folter erzwungen wurde. Vergangenes Jahr hatte das islamisch-konservative Königreich Justizreformen angekündigt, darunter die Abschaffung der Todesstrafe für Minderjährige.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen