Heute kommen Stars in die Manege

  • In Lissabon wollen die Kicker aus Bayern und Barcelona der Welt zeigen, wie guter Fußball geht – auch ohne Stadionpublikum.
  • In Deutschland rätseln Politiker, Lehrer und Schüler, wie ein Plan B für einen Schulherbst in der zweiten Viruswelle aussehen könnte.
  • Und die EU-Außenminister beraten heute über gleich drei Krisen auf einmal: Mittelmeer, Belarus und Beirut.
Das tägliche Briefing
|
Anzeige
Anzeige

Guten Morgen, liebe Leserinnen und Leser,

auch in diesem seltsamen Sommer 2020 sind uns doch immerhin zwei Dinge geblieben: Brot und Spiele.

Heute Abend, im Finalturnier der Champions League in Lissabon, kommen Stars in die Manege. Der deutsche Rekordmeister FC Bayern München um Superstürmer Robert Lewandowski will den FC Barcelona um Lionel Messi aus dem Wettbewerb kegeln.

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Um 21 Uhr geht es los (auf Sky) unter Corona-Bedingungen. Publikum ist nicht zugelassen im Estádio da Luz. Die Fernsehzuschauer können sich aber auf einen langen, spannenden Abend freuen. Verlängerung, Elfmeterschießen: Alles liegt drin.

Neuer oder ter Stegen? Einer wird gewinnen

Auch jene, die sonst wenig Fußball gucken, können heute etwas lernen. Zu sehen gibt es nicht nur das Duell der Topstürmer Lewandowski und Messi – einen Vergleich der beiden lesen Sie hier.

Lohnenswert ist vor allem der Blick auf die Torhüter der beiden Teams. Da agieren mit Manuel Neuer (Bayern) und Marc-André ter Stegen (Barcelona) nicht nur die aktuell vielleicht besten Schlussmänner der Welt. Diese beiden sind auch die Duellanten um den Platz im Tor der deutschen Fußball-Nationalmannschaft.

Anzeige

Noch hat Neuer die Nase vorn. Doch ter Stegen drängt; erst kürzlich bezeichnete ihn Torwartlegende Peter Schmeichel als besten Keeper der Welt. RND-Sportchef Heiko Ostendorp hat mit ter Stegen ein Exklusivinterview geführt.

Der Tag Die Themen des Tages und besondere Leseempfehlungen: Das Nachrichten-Briefing vom RedaktionsNetzwerk Deutschland. Jeden Morgen um 7 Uhr.
Anzeige

Doch wer ist nun eigentlich der Bessere? Dazu hat unsere Sportredaktion unter anderem den Bundestorwarttrainer Andreas Köpke befragt. Er äußert sich salomonisch: “Beide gehören zur sehr, sehr exklusiven Gruppe der Besten der Welt”, sagt Köpke. “Im Moment zählen noch Jan Oblak von Atlético Madrid und Alisson Becker vom FC Liverpool dazu.”

Zitat des Tages

Leseempfehlungen

In den Schulen geht in diesen Tagen der Unterricht los – doch von Regelbetrieb kann keine Rede sein. Lehrer und Schüler tasten sich vor in einen neuen Alltag voller Risiken. Hat Deutschland eigentlich einen Plan B für einen Herbst, in dem am Ende doch wieder das Virus regiert wie schon im Frühjahr? Dieser Frage sind Christian Burmeister, Steven Geyer, Andreas Niesmann und Juliane Schultz aus unserem Berliner Büro nachgegangen. Ein Experte für Raumluft gestand ihnen: “Ich habe Bauchschmerzen.”

Eine Serie rechtsextremistischer Anschläge erschüttert seit Jahren den Süden von Berlin-Neukölln. Doch die Ermittlungen stocken – weil ein Staatsanwalt sie hintergeht? Über einen ungeheuren Verdacht – und die Ängste der Opfer – berichtet Jan Sternberg.

Anzeige

Menschenhaar hilft kurioserweise gegen Ölverschmutzungen im Wasser. Die erstaunlich klingende Methode kommt jetzt erneut bei Mauritius zu Einsatz. Im RND-Interview erklärt die australische Umweltbiologin Megan Murray, dass Haare ideale Adsorptionsmittel sind. Bei der Adsorption – nicht zu verwechseln mit Absorption – reichert sich der Stoff an der Oberfläche eines Festkörpers an, in diesem Fall der eines Haares, dringt aber nicht ein.

Mythen begleiten die Menschen durch die Hitze. Manche glauben zum Beispiel, an heißen Tagen solle man nichts Schwarzes tragen. Unser Videoteam ist vermeintlichen Alltagsweisheiten dieser Art nachgestiegen.

Video
Kalte Getränke gegen Hitze und mehr Lust auf Sex im Sommer? Was stimmt und was ist nur ein Mythos?
2:13 min
Schützt uns Schatten wirklich vor Sonnenbrand? Fünf Hitzemythen im Faktencheck.  © RND/Marie Schiller

Themen des Tages

Um 15 Uhr schalten sich heute die EU-Außenminister per Video zu einer Sondersitzung zusammen. Es gibt gleich drei krisenhafte Themen – die jeweils eine eigene Sondersitzung verdienen würden.

Thema Nummer eins ist die Lage im Mittelmeer. Dort spitzt sich der Streit um Erdgasprobebohrungen gefährlich zu. Griechenland wünscht sich dringend mehr Rückendeckung für den Fall einer Eskalation des Konflikts mit der Türkei. Parallel sucht Athen auch Hilfe bei den USA. Das türkische Bohrschiff “Oruc Reis” scheint weiterhin in Richtung griechischer Seegebiete zu fahren, in Begleitung türkischer Kriegsschiffe. Frankreich will klare Kante zeigen, auch mit militärischen Mitteln.

Anzeige

In Belarus geht das Regime weiter mit Gewalt gegen Kritiker der unfairen Wahlen vom Wochenende vor – fällig ist ein Beschluss der EU zur Reaktivierung von Wirtschaftssanktionen gegen das Regime von Präsident Alexander Lukaschenko.

Im Libanon ist die EU nach der Explosionskatastrophe von Beirut nicht nur finanziell, sondern auch politisch gefragt: Das Land braucht inmitten dieser düsteren Zeit eine Perspektive.

Bis zum heutigen Abend will das Tübinger Biotechunternehmen Curevac an der New Yorker Börse mehr als 200 Millionen Euro einsammeln. Curevac hat eine führende Rolle bei der Entwicklung eines Impfstoffs gegen das Coronavirus. Der Börsengang gilt weltweit als bemerkenswertes Vitalitätszeichen aus good old Germany.

Der Podcast des Tages

Der Schnappschuss des Tages

Dem Berg Sinabung sei nicht zu trauen, sagen die Menschen im Norden Sumatras schon seit Langem. Der Sinabung spuckt seine Asche in sehr unregelmäßigen Abständen aus. Ein Jahr hatte er zuletzt Ruhe gegeben, derzeit schießt die Asche fünf Kilometer hoch. Schon seit Mai ist das Gebiet rundum erneut in weitem Radius abgesperrt. © Quelle: imago images/ZUMA Wire

Jede Stunde neu: News zum Hören

Wir wünschen Ihnen einen guten Start in den Tag!

Aus dem RND-Newsroom: Matthias Koch

Mit RND.de, dem mobilen Nachrichtenangebot des RedaktionsNetzwerks Deutschland, dem mehr als 60 regionale Medienhäuser als Partner angehören, halten wir Sie immer auf dem neuesten Stand, geben Orientierung und ordnen komplexe Sachverhalte ein – mit einem Korrespondentennetzwerk in Deutschland und der Welt sowie Digitalexperten aller Bereiche.

Falls Sie Anregungen oder Kritik haben, melden Sie sich gern direkt bei unserem Chefredakteur Marco Fenske: marco.fenske@RND.de.

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen