Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Arbeitsminister will ärmere Menschen entlasten

Hohe Energiepreise: Heil plant langfristige finanzielle Unterstützung

Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD).

Köln. Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) plant für den Fall anhaltend hoher Energiepreise weitere soziale Maßnahmen. Kurzfristig entlaste die Bundesregierung die Bürgerinnen und Bürger um rund 30 Milliarden Euro. „Das wird vielen Menschen helfen, die nicht ein großes Einkommen haben“, sagte Heil am Dienstag im Deutschlandfunk. Er wolle darüber hinaus Vorschläge machen zum Umgang mit der langfristigen Entwicklung.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Menschen mit kleinen Einkommen oder jene, die auf Grundsicherung angewiesen sind, müssten mit dem geplanten Bürgergeld auch deutlich höherer Leistungen bekommen. Konkret wurde der Minister nicht.

Die Bundesregierung hatte nach dem russischen Angriff auf die Ukraine zwei sogenannte Entlastungspakete auf den Weg gebracht. Diese beinhalten neben anderen Maßnahmen einen Wegfall der Umlage nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG), einmalige Heizkostenzuschüsse, eine zeitliche befristete Senkung der Energiesteuer auf Kraftstoffe sowie Einmalzahlungen für Empfänger von Sozialleistungen und Arbeitslosengeld I.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

RND/epd

Mehr aus Politik

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.