Hausärzte-Chef plädiert für Aufgabe der Impfreihenfolge

  • Hausärzte-Chef Ulrich Weigeldt hat sich für eine Aufgabe der Impfreihenfolge ausgesprochen, sobald die Liefermengen der Vakzine zunehmen.
  • Der Blick müsse dann stärker auf die Gesundheit der einzelnen Menschen wandern.
  • Zudem müsse es dann darum gehen, so schnell wie möglich zu impfen, erklärte der Hausärzte-Chef.
Anzeige
Anzeige

Düsseldorf, Berlin. Bei einer Zunahme der Impfstoffliefermenge wirbt der Hausärzte-Chef Ulrich Weigeldt für eine allmähliche Aufgabe der Impfreihenfolge gegen das Coronavirus. „Die Priorisierung war und ist eine gute Leitlinie für die Ärztinnen und Ärzte solange der Impfstoff noch in geringen Mengen verfügbar ist“, sagte der Bundesvorsitzende des deutschen Hausärzteverbands der Düsseldorfer „Rheinischen Post“ (Samstag).

Bald müsse der Blick stärker auf die Gesundheit der einzelnen Menschen wandern. „Ein Mann von 69 Jahren mit Hypertonus und Diabetes sollte vielleicht eher die Impfung erhalten als eine 72-jährige Triathletin“, sagte Weigeldt.

So schnell wie möglich impfen

Sobald die Impfstoffmenge ein bestimmtes Maß überschritten habe, müsse es außerdem darum gehen, ihn so schnell wie möglich zu verimpfen, erklärte der Hausärzte-Chef. Deswegen sollten die Praxen auch alle Impfstofftypen bekommen. „Wieso sollten die Impfzentren in irgendeiner Weise bevorzugt werden?“, fragte er. Wichtig sei, dass geimpft werde. „Und das geht bekanntlich schneller, wenn die Impfungen dort stattfinden, wo sich die Menschen impfen lassen wollen“, sagte Weigeldt.

Anzeige

Unterdessen warb der Präsident der Bundesärztekammer, Klaus Reinhardt, für eine kurzfristige Auflösung der zurückgelegten Impfstoffkapazitäten für die zweite Dosis. Denn ab Ende April würden angesichts der vom Bund zugesagten Liefermengen ausreichend Kapazitäten für die Zweitimpfungen zur Verfügung stehen, sagte er der „Rheinischen Post“. Es müsse aber sichergestellt sein, dass die zugesagten Mengen auch wirklich geliefert würden. Dann würde die Auflösung der Reservekapazität helfen, die die dritte Infektionswelle zu brechen.

RND/epd

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen