Grüne: Auch Özdemir meldet Sonderzahlungen an Bundestag nach

  • Der ehemalige Parteichef der Grünen, Cem Özdemir, hat dem Bundestag Sonderzahlungen nachgemeldet.
  • Özdemir erhielt für die Jahre 2014 bis 2017 Weihnachtsgeld, von dem die Bundestagsverwaltung noch keine Kenntnis hatte.
  • Schon am Mittwoch hatte die Kanzlerkandidatin der Grünen, Annalena Baerbock, Sonderzahlungen nachträglich gemeldet.
Anzeige
Anzeige

Berlin. Nach Grünen-Chefin Annalena Baerbock hat auch Ex-Parteichef Cem Özdemir dem Bundestag Sonderzahlungen nachgemeldet.

Özdemir habe im Mai Weihnachtsgeld für die Jahre 2014 bis 2017 in Höhe von insgesamt 20.580,11 Euro nachgemeldet, nachdem ihm und seinen Mitarbeitern aufgefallen sei, dass dies versehentlich noch nicht erfolgt sei, teilte sein Büro am Donnerstagabend mit. Er sei dazu nicht von der Bundestagsverwaltung aufgefordert worden.

„Die Sonderzahlungen hat er, wie alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Bundesgeschäftsstelle, in seinem Job als Vorsitzender von Bündnis 90/Die Grünen erhalten und selbstverständlich ordnungsgemäß versteuert“, teilte sein Büro mit. „Darüber hinaus hat es keine weiteren Sonderzahlungen durch die Partei gegeben.“

Anzeige

Der heutige 55-jährige war von 2008 bis 2018 Parteichef der Grünen.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen